Untersuchung von Stollenwässern des Altbergbaus im Unterharz und des südöstlichen Harzvorlandes

Felix Vetterlein1, Christoph Gauert2, Wolfgang Gossel1
1 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
2 Landesamt für Geologie und Bergbau, Sachsen-Anhalt

P 1.8 in Auslaugung von Schadstoffen aus Berge-/Abraumhalden

Durch Kupferschieferbergbau in den ehemaligen Bergbaugebieten der Reviere Mansfeld und Sangerhausen sowie Erzbergbau im Bereich des Unterharzes werden bis in die Gegenwart Schwermetalle durch Wässer aus Entwässerungsstollen ausgetragen. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden Wässer aus 30 Stollen durch repräsentative Wasserprobenahme, Erfassung der Vor-Ort-Parameter sowie anschließender Aufbereitung im Labor und quantitativer Analyse mittels IC und ICP/MS dokumentiert. Dabei sind Fe und vorrangig Zn die Hauptinhaltsstoffe der Stollenwässer im Mansfelder Revier und Sangerhäuser Revier. Daneben treten Mn, Cu und Pb auf, was von anderen Autoren gestützt wird (SPILKER et al., 1999; MOLITOR & BRÄUTIGAM, 2014). Dagegen bilden im Unterharzer Gangrevier Mn und Fe die Hauptinhaltsstoffe. Mittels Softwareprogrammen wird zum einen ein lokaler Zusammenhang zwischen Hydrochemie und Geologie hergeleitet, zum anderen mittels PhreeqC die Speziierung der Schwermetallkationen modelliert. Beide Methoden dienen der Bestimmung der Herkunft letzterer. Darüber hinaus werden Änderungen der Ionenkonzentration untersucht. So hat im Vergleich zu DOBLER, 1999 die Konzentration der Metallionen in den Stollenwässern im Unterharz abgenommen, während sie in den vormaligen Bergbaugebieten im südöstlichen Harzvorland weitestgehend konstant geblieben ist.

Schlüsselwörter: Schwermetalle, Hydrochemie, Entwässerungsstollen, Altbergbau, Modellierung



DOBLER, L.: Der Einfluß der Bergbaugeschichte im Ostharz auf die Schwermetalltiefengradienten in historischen Sedimenten und die fluviale Schwermetalldispersion in den Einzugsgebieten von Bode und Selke im Harz. 120 S.; unv. Diss. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ,Halle (Saale) (1999)

SPILKER, M., G. STROBEL, G. WÜRZBURG, H. WÜRZBURG:  Erfahrungen und Probleme bei der Flutung von Grubenhohlräumen des Kupferschieferbergbaus. 205 S.; GGW, Berlin (1999)         

MOLITOR, N., BRÄUTIGAM, B.: 4011 GVV: Frachtreduzierung Schlüsselstollen - Bericht zum Arbeitspaket A:  Ermittlung der Auswirkungen des Schlüsselstollens auf den partikelgebundenen Schadstofftransport in der Saale/Elbe. 71 S.; Landesanstalt für Altlastenfreistellung, Magdeburg (2014)

MOLITOR, N., BRÄUTIGAM, B.: 4011 GVV: Frachtreduzierung Schlüsselstollen Bericht zum Arbeitspaket B:  Bewertung von technisch realisierbaren und verhältnismäßigen Maßnahmen. 28 S.; Landesanstalt für Altlastenfreistellung, Magdeburg (2014)