Simulation möglicher Auswirkungen von Klimaänderungen auf die Grundwasserneubildung in Niedersachsen

Tobias Schlinsog1, Dirk Prause1, Frank Herrmann2, Frank Wendland2, Herbert Röhm1, Jörg Elbracht1, Lena Hübsch1
1 Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
2 Forschungszentrum Jülich GmbH, Institut für Bio- und Geowissenschaften, IBG-3: Agrosphäre

O 15.2 in Groundwater and Climate Change (co-organized by IAH-D)

24.03.2018, 09:45-10:00, 1

Für eine auch zukünftig nachhaltige Nutzung des Grundwasserdargebotes in Niedersachsen ist es notwendig, die möglichen Einflüsse des Klimawandels auf die Grundwasserneubildung zu identifizieren und dessen Auswirkungen zu beurteilen. Die Bewertung des gegenwärtigen Einflusses der Klimavariabilität auf den Grundwasserhaushalt erfolgt in Niedersachsen auf Landesebene unter Einsatz des rasterbasierten flächendifferenzierten deterministischen Wasserhaushaltsmodells mGROWA (Herrmann et al. 2013).

Mit diesem Modell als Impakt-Modell sowie einem Multi-Modell-Ensemble aus 6 Simulationen des EURO-CORDEX Projekts und 2 des ReKliEs-De Projekts (RCP8.5, „Weiter-wie-bisher“-Szenario) wurden nun auch mögliche zukünftige Veränderungen der Grundwasserneubildung projiziert. Im Rahmen dieser Arbeiten wurden die systematischen Fehler (BIAS) der Klimamodelle mit dem Linear-Scaling Verfahren und mit dem HYRAS-Beobachtungsdatensatz des DWD korrigiert, und danach die Klimagrößen Niederschlag und potentielle Verdunstung mit bilinearer Interpolation auf das Raster des Impakt-Modells mGROWA übertragen (downscaling).

Nach einer umfassenden Analyse der Ensembleergebnisse können die Herausforderungen für eine langfristige Grundwasserbewirtschaftung erkannt und wasserwirtschaftliche Anpassungsmaßnahmen getroffen werden. Der Beitrag befasst sich deshalb auch mit der Analyse der projizierten zukünftigen räumlichen und zeitlichen Variabilität der Grundwasserneubildung sowie mit den daraus für das Grundwassermanagement im Land Niedersachsen ableitbaren Schlussfolgerungen. Hierbei stehen drei Zeitabschnitte im Mittelpunkt der Untersuchungen: 1971-2000 als Referenzzeit, 2021-2050 als nahe Zukunft und 2071-2100 als ferne Zukunft.



HERRMANN, F., CHEN, S., HEIDT, L., ELBRACHT, J., ENGEL, N., KUNKEL, R., MÜLLER, U., RÖHM, H., VEREECKEN, H., WENDLAND, F., (2013): Zeitlich und räumlich hochaufgelöste flächendifferenzierte Simulation des Landschaftswasserhaushalts in Niedersachsen mit dem Model mGROWA. - Hydrologie und Wasserbewirtschaftung, 57(5): 206-224. DOI: 10.5675/HyWa_2013,5_2



Export as iCal: Export iCal