Harmonisierte Skalen übergreifende Ableitungsprodukte ermöglichen adressatenorientierte Beratung zum Grundwassermanagement

Jörg Reichling1
1 Fachbereich Informationsgrundlagen Grundwasser und Boden, Bundesanstentalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

O 18.10 in Applied Hydrogeology - case studies from the federal geological surveys

23.03.2018, 12:30-12:45, 2

Harmonisierte Skalen übergreifende Ableitungsprodukte ermöglichen adressatenorientierte Beratung zum Grundwassermanagement

Reichling, J., Broda S., Eberhardt. E.

Seit vielen Jahrzehnten werden international, europäisch und national hydrogeologische Flächeninformationen in den unterschiedlichsten Maßstäben, aus regional verfügbaren Informationsgrundlagen mit spezifischen Ergebnissen und Interpretationen erstellt. Um diese wissenschaftlichen Fachinformationen zu interoperabilisieren, wurden erhebliche Anstrengungen unternommen. Die hydrogeologische Information für den europäischen Maßstab wurde mit der Internationalen Hydrogeologischen Karte von Europa (IHME1500) kompiliert. In den letzten Jahren wurden diese Daten durch Harmonisierung der lithologischen Informationen in hohem Maße weiter in Wert gesetzt und auf den Blattschnitt der IGK erweitert. Im globalen Maßstab liegen mit der WHYMAP thematische Flächeninformationen im weltweiten Maßstab 1:40/25 Mio vor. Für Deutschland wurde die Hydrogeologische Übersichtskarte 1:200/250 (HÜK200/250) mit zentralen hydrogeologischen Basisinformationen erstellt.

Diese Informationsgrundlagen stellen jede für sich einen enormen Wert an kompiliertem hydrogeologischem Fachwissen aller beteiligten nationalen und internationalen wissenschaftlichen Institutionen dar. Die Informationsvielfalt und –tiefe unterscheidet sich naturgemäß über die unterschiedlichen Skalen aber auch in den Regionen. Je kleiner der Maßstab, desto abstrakter ist die zu Grunde liegende hydrogeologische Geoinformation bewertet. Der Informationsgehalt über diese Produkte und die betrachtete Fläche streut zum Teil erheblich. Dies betrifft beispielsweise Grundwasserstände, Quelleinformationen, Deckschicht- oder Aquifermächtigkeiten.

Im Zuge der Politikberatung in Deutschland, in der europäischen Union und der Entwicklungszusammenarbeit werden zunehmend adressatenorientiert, skalenübergreifend harmonisierte Ableitungsprodukte aus wissenschaftlichen Flächeninformationen nachgefragt. Zu Themen wie Energiewende oder Anpassung an den Klimawandel werden aus hochspeziellen Fachinformationen für den Adressaten verstehbare Interpretationen mit Ableitungsprodukten skalenübergreifend harmonisiert zu erarbeiten sein. Für die Zukunft werden vergleichbare Planungsgrundlagen zur Bewirtschaftungsfähigkeit der oberen Aquifere zum Tragen kommen.

Für die Beratung von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sind daher Interpretationsmethoden zur Vulnerabilität der Aquifere gegenüber Verschmutzung und zur nachhaltigen Bewirtschaftung den zu verwendenden Skalen sowie der verfügbaren Informationsdichte anzupassen. Hydrogeologische und bodenkundliche Methoden sind zu verknüpfen und je nach Schwerpunkt mit Verfahren aus Gewässerkunde, Meteorologie, Agrar- undSozialwissenschaften zu kombinieren. Für fachlich-methodisch hohe Standardsder Ableitungsprodukte sind enge, interdisziplinäre Kooperationen auf nationaler und internationaler Ebene unverzichtbar.



Export as iCal: Export iCal