6 High groundwater - processes, risks, planning aids

Chair: Stefan Simon, Bernhard Becker, Bertram Monninkhoff

Friday, 15:45-17:15, 3

Hohe Grundwasserstände sind in den letzten Jahrzehnten in vielen Regionen Deutschlands bekannt geworden. Vielfach waren Bauwerke nur unzureichend gegen drückendes Grundwasser geschützt. Insbesondere das August-Hochwasser 2002 an der Elbe und das Juni-Hochwasser 2013 an Elbe, Donau und Alz haben aufgezeigt, dass infolge eines Flusshochwassers oder infolge extremer Niederschlagsereignisse auftretende Anstiege des Grundwassers zu erheblichen Schäden durch Auftrieb und Vernässung führen können. Darüber hinaus sind in vielen Gebieten durch Rückgänge der Grundwasserförderung für öffentliche und industrielle Wasserversorgung, aber auch in (ehemaligen) Bergbaugebieten Grundwasserwiederanstiege und vielfach damit einhergehende Gebäudevernässungen aufgetreten. Forschungs- und anwendungsbezogene Beiträge zur Erweiterung des Prozessverständnisses, zur Erstellung von Planungshilfen (z. B. Gefahren- oder Hinweiskarten), über Maßnahmen zur Schadensminderung (z. B. bauliche oder wasserwirtschaftliche Maßnahmen) und der Gefahren- und Risikokommunikation sollen vorgestellt und diskutiert werden.

 Friday:
23.03.2018
15:45O 6.1: Linda Dworak et al.: Hohe Grundwasserstände - Planungshilfen für Kommunen und Bauherren
16:00O 6.2: Patrick Keilholz et al.: Planungshilfen für Tiefbau- und Hochwasserschutzmaßnahmen in Regionen mit hohen Grundwasserständen
16:15O 6.3: Frans Roelofsen et al.: Folgen von reduzierten Grundwasserentnahmen: Fallbeispiel Delft (Niederlande)
16:30O 6.4: Frank Reichel et al.: Neue Ansätze zur Verlängerung der Standzeiten von Dränagen
16:45O 6.5: Florian Werner et al.: Verfahren zur rückblickenden Untersuchung von bergbaulich unbeeinflussten Grundwasserflurabständen im Ruhrgebiet
17:00O 6.6: Bettina Starke et al.: Vermeidung höherer Grundwasserstände infolge von Deichrückverlegungen - Modellgestützte Quantifizierung und Konzeption von Gegenmaßnahmen am Beispiel der Isar südlich von Freising
17:15

Export as iCal: Export iCal

Poster

P 6.1 Anke Boockmeyer, Christoph Weidner, Dr.
Flurabstandsprognose nach Grundwasserwiederanstieg: Berechnung von Bodenbewegungen im Rheinischen Braunkohlenrevier
P 6.2 Christoph Weidner, Anke Boockmeyer, Dorothee Levacher, Dirk Hüsener
Grundwassermodellierung für die Prognose von Flurabständen im Rheinischen Braunkohlenrevier

<< Back to list