10 Hydrogeologie arider und semiarider Gebiete

Leitung: Randolf Rausch, Christoph Schüth

Samstag, 09:00-11:30, Händel-Saal

In den meisten ariden und semiariden Ländern dieser Erde ist Grundwasser die wichtigste Geo-Ressource. Es ist Grundlage für das Leben und aller menschlicher Aktivitäten. Die Bedeutung dieses im Untergrund verborgenen Schatzes und unsere Abhängigkeit davon sind mittlerweile weltweit in das Bewusstsein der Menschheit gerückt. Aufgrund des raschen Bevölkerungswachstums und der damit verbundenen steigenden landwirtschaftlichen und industriellen Nachfrage ist die Nutzung des Grundwassers in vielen Fällen jedoch nicht nachhaltig, d.h. die Grundwasserressourcen werden übernutzt. Daneben sind unsere Grundwasservorkommen durch den Klimawandel zunehmend bedroht. Die „Session“ dient als Plattform für den Austausch von Erfahrungen, Ideen und Konzepten zur Hydrogeologie arider und semiarider Gebiete. Der Schwerpunkt liegt auf der Untersuchung des Wasserkreislaufs und seiner Wechselwirkungen, der Erkundung und Bestimmung der Grundwasserressourcen, der wirtschaftlichen Prozesse sowie Aspekte der Wasserbewirtschaftung und des Wassermanagements. Die Sitzung ist Teil der Aktivitäten des FH-DGGV-Arbeitskreises „Hydrogeologie arider und semiarider Gebiete“. Beiträge zu den Themen sind willkommen.

 
09:0010.1: Nico Goldscheider et al.: Bedeutung und Gefährdung der Karstaquifere im Mittelmeerraum mit einem Beispiel aus Jordanien
09:1510.2: Kim Hußmann et al.: Hydrogeochemical evolution of groundwater in the karstified aquifer system of the northeastern Al Hajar Mountains, Sultanate of Oman
09:3010.3: Georg J. Houben et al.: Intrakontinentale Megafans und ihr Potential für tiefe Grundwasserleiter - Fallbeispiel Nord-Namibia
09:4510.4: Roland Bäumle et al.: Hydrochemische und -isotopische Charakterisierung des tiefen Ohangwena Aquifers im Kalahari-Becken, nördliches Namibia
10:00Kaffeepause
10:3010.5: Dirk Brinschwitz et al.: Erweitertes Grundwassermonitoring Doha, Katar
10:4510.6: Ilka Hinzer et al.: Hydrogeochemische Charakterisierung der Schlammvulkane im Valle de Iglesia, Argentinien
11:0010.7: Heiko Dirks et al.: Groundwater Mining – eine Fallstudie von der Arabischen Halbinsel
11:1510.8: Fritz Kalwa et al.: Bewässerungswasserbedarf in Ostdeutschland nach der Dürre 2018: Die Perspektive der Landwirtschaft
11:30Abschlussveranstaltung
12:00

Export as iCal: Export iCal

Poster

10.1 Kolja Bosch, Stefan Broda, Jörg Reichling
Assessment of aquifer characteristics and vulnerability to pollution in the Waza Logone Floodplain
10.2 Cornelius Sandhu, Thomas Grischek, Samurembi Chanu, Lakshmanan Elango, Subramanian, Swayam Prakash, Ashok Kumar Mishra, Martin Wagner, Lutz Imhof, Wido Schmidt
Erkundung von potentiellen Uferfiltrationsstandorten in einem semiariden Gebiet in Südindien
10.3 Heiko Dirks, Randolf Rausch
Die Räumliche Verteilung der Geohydraulischen Eigenschaften und Genese des Umm Er Radhuma Aquifers (Arabische Halbinsel)

<< Zurück zur Liste