1 Wasserqualität in Grundwasser und Flusseinzugsgebieten

Leitung: Andreas Musolff, Georg Houben

Donnerstag, 13:45-17:30, Weißer Saal

Zustand und Trends der chemischen Wasserqualität werden häufig auf größerer räumlicher Skale von Flusseinzugsgebieten und Grundwasserkörpern adressiert. Ein fundiertes Management der Wasserqualität sollte dabei idealer Weise auf Prozesswissen und Ursache-Wirkungs-Beziehungen aufbauen. Eine eindeutige Identifikation der relevanten Prozesse und Ursachen ist dabei jedoch häufig schwierig, da die gemessene Wasserqualität in der Regel auf eine Vielzahl verschiedener Prozesse zurückgeführt werden kann, die auf unterschiedlichen räumlichen und zeitlichen Skalen wirken und interagieren. Darüber hinaus sind punktuelle Messungen der Wasserqualität schwierig auf die größeren Management-Skalen zu übertragen. Ein Lösungsansatz bietet die Integration von daten-getriebenen Methoden mit experimentellen und modell-getriebenen explorativen Prozessstudien. Dabei erlaubt die daten-getriebene Interpretation von Wasserqualitätsmessungen den Rückschluss auf potentielle dominante Prozesse, die mit gezielten, mechanistischen Prozessstudien hinterlegt werden können. Diese Session zielt auf Beiträge, die Wasserqualität auf größeren Skalen adressieren: Welche Rückschlüsse lassen sich aus Wasserqualitätsdaten hinsichtlich Stoffquellen, Fließpfaden und Stoffrückhalt ziehen? Mit welchen Methoden lassen sich der Zustand der Wasserqualität und zeitliche Trends erkennen? Wie lassen sich punktuelle Messungen auf größere Skalen übertragen? Mit welchen Modellkonzepten lassen sich die zeitlich-räumlichen Dynamiken auf größerer Skale beschreiben? Wir freuen uns über Beiträge, die Wasserqualität in Grundwasser und Oberflächenwasser in nationalen und internationalen Kontext adressieren. Dabei sind Studien willkommen, die sich mit Nährstoffen, Pflanzenschutzmitteln, industrielle Schadstoffen und neuen organischen Kontaminanten, sowie geogenen Stoffe auseinandersetzen.

 
13:451.1: Lukas Knoll et al.: Abschätzung von Nitratkonzentrationen im Grundwasser – Möglichkeiten und Einschränkungen eines deutschlandweiten Regionalisierungsansatzes
14:001.2: Sophie Ehrhardt et al.: Daten-getriebene Analyse von Verweilzeiten und Rückhaltepotentialen von Nitrat in verschiedenartigen Einzugsgebieten in Deutschland und Frankreich
14:151.3: Georg J. Houben et al.: Beobachtung der Ausbreitung einer Nitratreduktionsfront über 20 Jahre
14:301.4: Andre Banning: Geogenes Uran in der deutschen Trias – Akkumulation und Grundwassereintrag
14:451.5: Imke Gudenschwager et al.: Das Fe/Mn-Verhältnis als Indikator für Redoxänderungen im oberflächennahen Grundwasser
15:00Kaffeepause
15:30

 

Postersession

16:151.6: Anne Mehrtens et al.: Tierarzneimittel in Boden und Grundwasser – Ein Langzeit-Feldversuch
16:301.7: Ferry Schiperski et al.: Transport and fate of microplastics in comparison to silica colloids: a karst aquifer field study
16:451.8: Andreas Kubier et al.: Cadmium im Grundwasser Nordwestdeutschlands − Herkunft, Mobilisierung und Bewertung nach EU-Wasserrahmenrichtlinie
17:001.9: Harald Neidhardt et al.: Phosphorus retention at a redox transition zone in a floodplain aquifer of the Red River Delta in Vietnam
17:151.10: Christopherus Braun et al.: Tausalzverdünnung und –rückhalt bei verschiedenen Entwässerungsmethoden – Modellberechnungen zum Transport im Grundwasser
17:30

Export as iCal: Export iCal

Poster

1.1 Tania Birner
Denitrifikation - Ergebnisse der Stickstoff-Argon Untersuchungen in Brandenburg
1.2 Björn Droste, Hans-Peter Rohns, Lea Migault von Conta, Kontantin Garidis
Verhalten von relevanten Spurenstoffen im Zuge der Uferfiltration
1.3 Pia Ebeling, Jan H. Fleckenstein, Andreas Musolff
Deutschlandweite Analyse von Konzentrations-Abfluss-Beziehungen zur Identifizierung dominanter Prozesse für die Nährstoffdynamik auf Einzugsgebietsebene
1.4 C. Winter, S. Lutz, A. Musolff, M. Weber, J. H. Fleckenstein
Wie entschlüsseln wir den Einfluss unterschiedlicher Teileinzugsgebiete auf Nitratexportdynamiken mesoskaliger Einzugsgebiete?
1.5 Eva González, M. Azizur Rahman, M. Aziz Zarif, Nico Deus, Jörg Elbracht, Helga Wiederhold
Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Salz-/Süßwassergrenze in der Elbe-Weser-Region
1.6 Benedikt J. Werner, Jie Yang, Andreas Musolff, Oliver J. Lechtenfeld, Gerrit H. de Rooij, Ralf Gründling, Ulrike Werban, Jan H. Fleckenstein
Herkunft und Mobilisierungsdynamik von gelöstem organischem Kohlenstoff in einem quellnahen Einzugsgebiet
1.7 Thomas Riedel
Wie wirken sich Temperaturveränderungen auf die Grundwasserbeschaffenheit aus? Eine kombinierte Daten- und Modellanalyse
1.9 Michael Weber, Rohini Kumar, Andreas Musolff, Olaf Buettner, Sabine Attinger
Stickstoffdynamik in Teileinzugsgebieten der Weser – Trajektorien von Stickstoffeintrag und Nitrataustrag
1.10 Andrea Spirkaneder, Stefan Peiffer, Hopp Luisa
Charakterisierung der Nitratbelastung des Grundwassers in Bayern - räumliche Muster, zeitliche Entwicklung und Nitratabbaukapazität
1.11 Klaus Röhler, Bernd Susset, Peter Grathwohl
Vom Boden ins Grundwasser – Abschätzung des Leachingverhaltens von PFAS aus landwirtschaftlichen Flächen
1.12 Andreas Dr. Schroeter, Marco Tichatschke, Christian Wolfig
„ReArMo – gekoppeltes Wasser- und Stofftransportmodell“ (IHU)
1.13 Saeid Sotoodehnia, Ali Mahdavi, Andre Banning, Stefan Wohnlich
EXPERIMENTALLY STUDY OF NITRATE DEGRADATION IN GROUNDWATER IN PRESENCE OF PYRITE
1.14 Alena Ullmann, Hannsjörg Schuster, Jelka Elbers, Jens Rosenbaum-Mertens
Ermittlung von Hintergrundkonzentrationen in Oberflächengewässern mit dem Wahrscheinlichkeitsnetz - Projektergebnisse aus Nordrhein-Westfalen
1.15 Tanvir Ehsan, M. Azizur Rahman, Eva González, Helga Wiederhold, Monika Sester
Vulnerability Assessment of Elbe-Weser-Triangle Coastal Aquifer Using GALDIT Method
1.16 Sarah Koopmann, Henning Fröllje, Kay Hamer, Andreas Kubier, Thomas Pichler
Eisen-Mangan-Anomalien im Grundwasser – Beeinflussende Prozesse

<< Zurück zur Liste