Uni-Bayreuth

Sprungmarken

 

Das „World Karst Aquifer Mapping Project“ (WOKAM)

Nico Goldscheider1, Zhao Chen1, WOKAM-Team
1 Institut für Angewandte Geowissenschaften, Abt. Hydrogeologie, Karlsruher Institut für Technologie

O 2.3 in Hydrogeologie von Hardrock und Kluftgesteinen / Grundwasser und Karst

29.05.2014, 10:40-11:00, H17, NW II

 

Nach Schätzungen von Ford & Williams (2007) bilden Carbonatgesteine, wie Kalkstein und Dolomit, etwa 12 % der globalen eisfreien Landoberfläche. Die meisten dieser Gesteine sind verkarstet. Die gleichen Autoren schätzen, dass etwa 25 % der Weltbevölkerung zumindest teilweise Trinkwasser aus dem Karst beziehen. Gleichzeitig sind Karstaquifere aufgrund ihrer speziellen hydrogeologischen Eigenschaften besonders verletzlich gegenüber Schadstoffeinträgen und besonders schwierig zu bewirtschaften. Zudem sind viele Karstaquifersysteme sehr großräumig und müssen daher grenzüberschreitend bewirtschaftet und geschützt werden.

Um einen besseren weltweiten Überblick der Karstaquifere zu erhalten sowie als Grundlage für grenzüberschreitendes und globales Wasserressourcen-Management und um das Bewusstsein für diese besonderen Ressourcen zu verstärken, wurde 2012 das „World Karst Aquifer Mapping Project“ (WOKAM) ins Leben gerufen. Ziel dieses Projektes ist es, eine Weltkarte der Karst-Grundwasserleiter zu erstellen, als Weiterentwicklung und Verfeinerung früherer Karten, u.a. von Ford & Williams (2007). Auf der neuen Karte sollen nicht nur die anstehenden Carbonatgesteine, sondern auch die tiefen und überdeckten Karstaquifere dargestellt werden, sowie wichtige Karstquellen, Trinkwasserfassungen und Höhlen. Die Karst-Aquifer-Karte soll die bereits existierende Grundwasser-Weltkarte WHYMAP (Struckmeier & Richts 2006) ergänzen und basiert auf der lithologischen Weltkarte GLiM von Hartmann & Moosdorf (2012).

Es handelt sich um ein Projekt der IAH Karst Commission, das von der IAH finanziell unterstützt wird und an dem zahlreiche internationale Karst-Experten beteiligt sind, sowohl beim Sammeln und Auswerten der Daten, als auch in einem Scientific Advisory Board, das sich regelmäßig trifft. Auf dieser Tagung werden erstmals die Grundlagen dieses Projekts, die Legende, die Struktur und die ersten Inhalte der Datenbank sowie die ersten Entwurfskarten von Europa, Asien und Nordamerika vorgestellt und diskutiert.



 

Ford, D., Williams, P., 2007. Karst hydrogeology and geomorphology. Wiley.

Hartmann, J., Moosdorf, N., 2012. The new global lithological map database GLiM: A representation of rock properties at the Earth surface. Geochemistry Geophysics Geosystems 13, Q12004.

Struckmeier, W., Richts, A., 2006. WHYMAP and the World Map of Transboundary Aquifer Systems at the scale of 1:50 000 000. Episodes 29, 274-278.



Export as iCal: Export iCal

Letzte Änderung 06.02.2014