Uni-Bayreuth

Sprungmarken

 

Nährstofftransport in marine Ökosysteme durch submarinen Grundwasserabfluss von tropischen Inseln

Nils Moosdorf1
1 Insitut für Geologie, Universität Hamburg

P 6.7 in Grundwasser-, Boden- und Oberflächenwasser-Interaktionen

Nährstofftransport durch submarinen Grundwasserabfluss (“submarine groundwater discharge”: SGD) von tropischen Inseln kann die Funktionalität benachbarter mariner Ökosysteme stark beeinflussen. Dieser Transportweg wurde bisher meist punktuell in kleinräumigen Studien analysiert. Das hier vorgestellte Projekt soll SGD als Transportweg für Nährstoffe auf globaler Skala untersuchen, sowie auf regionaler Skala am Beispiel Java.

Im Detailbeispiel Java soll das Verständnis von Steuerungsmechanismen von SGD und assoziiertem Nährstofftransport auf regionaler Skala quantitativ gebildet werden. Die Erkenntnisse werden dann, gemeinsam mit Ergebnissen anderer Studien, auf globale Skala übertragen. Mithilfe gemessener hydrochemischer Daten und ihrer statistischen Beziehungen zu Geodaten werden die Nährstoffflüsse für die Gegenwart und für zukünftige Szenarios räumlich aufgelöst extrapoliert.  Dies identifiziert Regionen, deren Küstenökosysteme aktuell oder in Zukunft durch SGD negativ beeinflusst werden könnten. Nach weiteren Messkampagnen können  für diese Regionen Grundwassermanagementstrategien entwickelt werden, um negative Effekte zu reduzieren.

Das präsentierte Projekt wird sowohl Grundlagenwissen über einen potentiell relevanten Transportweg im Erdsystem erweitern, als auch praktische Vorschläge zur Verbesserung  des Zustandes der Küstenökosysteme in SGD-beeinflussten tropischen Regionen liefern. Hier werden die Grundlagen des Projektes in einem frühen Stadium gezeigt um durch offene Diskussion die Qualität der Projektergebnisse zu erhöhen.

Letzte Änderung 23.12.2013