5 Tiefe Georeservoire - Synergien und Nutzungskonflikte

Chair: Martin Sauter, Ingo Sass, Anita Eröss

Samstag, 09:45-11:15, Audimax B, Geb. 30.95

Tiefliegende Festgesteinsgrundwasserleiter, häufig zusammenfassend auch als Georeservoire bezeichnet, gewinnen zunehmend an Bedeutung als Energiequelle (Geothermie), als Speicher (Mineralwasser, Gas, Energie) und Entsorgungssystem (CO2, Formationswässer, Endlagerung). Deren unterschiedliche Anforderungen an eine optimale Bewirtschaftung erfordern entsprechende Planungen komplementärer Nutzung, zumal sich bereits Interessenskonflikte abzeichnen. Von hydrogeologischer Seite gibt es Synergien im Bereich deren Erkundung, Charakterisierung, sowie Modellierungsmethoden. Diese Session richtet sich an Autoren mit Beiträgen zur Erkundung, Charakterisierung und mathematischen Modellierung von Tiefengrundwasserleitern. Neben dem Spektrum an relevanten hydraulischen, hydrogeochemischen und geomechanischen Prozessen sind vor allem die Charakterisierung der Grundwasserleiter in Bezug auf die verschiedenen Prozessparameter und die hydrogeologische Systemmodellierung von großem Interesse. Falls ausreichend Beiträge eingehen, wird diese Session in methodische Beiträge und Fallstudien gegliedert. Wir möchten ausdrücklich zu Beiträgen aus Labor- und Felduntersuchungen einladen.

 Samstag:
16.04.2016
09:45O 5.1: Jens Delfs et al.: Auswirkungen der Nutzung des geologischen Untergrundes als thermischer, elektrischer oder stofflicher Speicher im Kontext der Energiewende - Dimensionierung, Risikoanalysen und Auswirkungsprognosen
10:00O 5.2: Peter Achtziger-Zupančič et al.: Einflussfaktoren zur Tiefenverteilung der Permeabilität im kristallinen Grundgebirge bis in 2000 m Tiefe - Beispiele aus Mittel- und Nordeuropa
10:15O 5.3: David Sahara et al.: An integrated study of geological and geophysical analysis to better characterize the mechanical behavior of a geothermal reservoir during hydraulic stimulation
10:30O 5.4: Peter Bayer et al.: Combining Experiments and Simulations to tackle Hydro-Mechanically Coupled Processes in Natural Fractures
10:45O 5.5: Tobias Kling et al.: CT-basierte numerische Simulationen druckabhängiger Fluidflüsse in einem geklüfteten porösen Sandstein
11:00O 5.6: Pia Orywall et al.: Permeabilitätsveränderungen während der Durchströmung – provozierte Mineralausfällungen in porösen Medien
11:15Abschluss der Tagung
11:30

Export as iCal: Export iCal

Poster

P 5.1 Julia Ghergut, Horst Behrens, Martin Sauter
Grundwasser und Georeservoire, inter-well und single-well: Was ist tracermethodisch jeweils anders?
P 5.2 Tobias Vaitl, Stefan Wohnlich
Batch- und Säulenversuche zur Untersuchung des Sorptionsverhaltens von Uranin, Amidorhodamin G und Tinopal CBS-X an Gesteinen des Rheinischen Schiefergebirges unter erhöhten Temperaturbedingungen
P 5.3 Dr. Dagmar Schönwiese, Dr. Sven Hagemann, Sebastian Feige
Entwicklung von Messsystemen zur störungsfreien Bestimmung der Wasserstoffionenkonzentration und des Redoxniveaus geothermaler Fluide
P 5.4 Christoph Knuth, Stefan Wohnlich
Untersuchung der Hydrogeochemie in geothermalen Reservoiren mittels Hochdruck-Hochtemperatur-Säulenversuchen
P 5.5 Christoph Weidner, Georg Houben, Thomas Himmelsbach
Experimentelle Modellierung von Prozessen der Mineralausfällung und -auflösung im tiefen Untergrund
P 5.6 Moritz Herbrich, Bernhard Köhl, Thomas Baumann
Scalings at geothermal facilities exploring the Malm Aquifer in the Bavarian Molasse Zone
P 5.7 Sebastian Weinert, Wolfram Rühaak, Kristian Bär, Ingo Sass
Comparison of Hydro-Mechanical Coupled Numerical Simulations with ThermoTriaxial Lab Investigations
P 5.8 Björn Droste, Frank Wisotzky, Stefan Wohnlich
Untersuchungen zur Pyritoxidation in Sedimentproben des Tagebaues Garzweiler

<< Zurück zur Liste