HOME
Uni-Bayreuht Home

SV 08: Podiumsdiskussion: Kommunale Netzwerke in Oberfranken (Schloss Fantaisie, Donndorf)

Mittwoch, 03.10.2007: 20:00-22:00 Uhr

Schloss Fantaisie

Begrüßung:
Reinhard Leutner (Landrat des Landkreises Lichtenfels und Erster Vorsitzender des Instituts für Entwicklungsforschung im Ländlichen Raum Ober- und Mittelfrankens e. V.)

Moderation:
Peter Jurczek (TU Chemnitz und Kurator des Instituts für Entwicklungsforschung im Ländlichen Raum Ober- und Mittelfrankens e. V.)

Podium:
Harald Ehm (Geschäftsführer der Euregio Egrensis Arbeitsgemeinschaft Bayern e.V.)
Walter Friedl (Wirtschaftsförderer der Stadt Hof und deren Vertreter im Sächsisch-Bayerischen Städtenetz)
Reinhard Hutzelmann (GEO-PLAN Bayreuth GbR)
Gabriela Leitl-Zecho (Regionale Entwicklungsgesellschaft „Rund um die Neubürg“)
Andreas Rösch (Wirtschaftsförderer des Landkreises Forchheim und Geschäftsführer der Regionalmanagement Wirtschaftsregion Bamberg – Forchheim GmbH)

Hinweis: Die Teilnehmerzahl muss aufgrund der räumlichen Gegebenheiten auf max. 100 Personen beschränkt werden. Bei Interesse können Plätze über das Online-Anmeldeformular verbindlich reserviert werden. Die Vergabe erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldungen.

Zum außeruniversitären Veranstaltungsort Schloss Fantaisie, Donndorf:
Schloss und Park Fantaisie sind die Schöpfung von Herzogin Elisabeth Friederike Sophie (1732-1780), der Tochter der kunstsinnigen Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth. Nach einer nur wenige Jahre währenden Ehe fand die Betrogene in Donndorf (ca. 5 km westlich von Bayreuth) in dem nach eigenen Vorstellungen geschaffenen Refugium wieder zu sich selbst. Diesem Umstand verdankt der Landsitz seinen „poetischen“ Namen. Der Schlosspark ist geprägt von charakteristischen Elementen aus drei Stilphasen: Rokoko, Empfindsamkeit und Historismus. Ergänzend dazu wurde im Jahr 2000 im Schloss das erste deutsche Gartenkunst-Museum eröffnet.

Die Veranstaltungen des Deutschen Geographentages finden im sogenannten „Weißen Saal“ im ersten Stock des Schlosses statt. An den Veranstaltungstagen wird ein Sonderbustransfer vom Universitätscampus nach Donndorf angeboten werden.



<< zurück zum Zeitplan