HOME
Uni-Bayreuht Home

FS 39: Geographische Energieforschung: Risiken der Energieversorgung als Herausforderung für Gesellschaft und Bildung

Sonntag, 30.09.2007: 08:30-11:30 Uhr, H 14, NW I

Ralf Klein (Würzburg)
ralf.klein@mail.uni-wuerzburg.de
Johannes Hamhaber (Köln)
j.hamhaber@uni-koeln.de


Der weltweite Energieverbrauch und die Abhängigkeit von fossilen Primärenergien stellen eine der größten Herausforderungen für Sicherheit und Stabilität dar - in allen geographischen Maßstäben und einer Vielzahl sozialer Dimensionen. Vom globalen Klimawandel über militärisch ausgetragene Ressourcenkonflikte bis hin zu disparater Teilhabe am Zugang zu sicherer Energieversorgung stößt die etablierte, fordistische und in der Regel zentralistische Energieversorgung an systemare Grenzen.

Die Forderungen nach dezentraleren, nachhaltigen Versorgungsstrukturen, einer Einbettung in natürliche Energie- und Stoffkreisläufe und einer höheren Verteilungsgerechtigkeit sind nicht neu. Die Transition zu einem alternativen Energiesystem wird in manchen Staaten gezielt gefördert, andere sind nach wie vor auf dem Weg in die traditionelle, großindustrielle Versorgungswirtschaft - und beide Strategien bergen spezifische Chancen und Risiken:

Welche Rolle können neue Energieträger und Umwandlungstechnologien spielen? Wie wirkt sich die globale und regionale Integration der Energiewirtschaft aus? Ist eine Teilhabe der Länder des Südens nur unter erhöhten globalen Umweltrisiken zu haben, oder bestehen hier gerade Chancen für ein "Leapfrogging" hin zu einem auf regenerativen Ressourcen basierenden Wirtschaftssystem?

Die Fachsitzung dient dazu, diese Risiken und Gelegenheitsstrukturen zu beleuchten:

08:30-08:35 UhrEinführung durch die Sitzungsleitung
08:35-09:00 UhrKlaus Bitzer (Bayreuth): Künftige Verfügbarkeit von Erdöl und Erdgas: das Glas ist halb leer

Der Anstieg des Ölpreises wird als Folge politischer Krisen wahrgenommen. Tatsächlich verbirgt sich ein geologisches Phänomen dahinter. ...mehr
09:00-09:25 UhrThomas Brühne (Köln): Zur Tragfähigkeit der globalen Energieversorgung

Wer stillt den Energiehunger kommender Milliarden? ...mehr
09:25-09:45 UhrDiskussion
09:45-10:10 UhrPause
10:10-10:35 UhrVolker Stelzer, Christine Rösch und Konrad Raab (Karlsruhe): Ist Energiegewinnung aus Grünland nachhaltig?

Nachhaltigkeitsbewertung der Energiegewinnung aus überschüssigen Grünlandflächen in Baden-Württemberg. ...mehr
10:35-11:00 UhrGünther Weiss (Köln): Wer Wind(räder) sät, wird (Protest-)Sturm ernten. Zur Varianz von Risikodeutungen der Windenergiegewinnung in lokalen Auseinandersetzungen

Wahrnehmung von Risiken der Windenergienutzung und Bildungsaufgaben auf lokaler Ebene. ...mehr
11:00-11:20 UhrDiskussion
11:20-11:25 UhrRésumé durch die Sitzungsleitung
11:25-11:30 UhrWechselzeit


<< zurück zum Zeitplan