HOME
Uni-Bayreuht Home

FS 31: Grenzräume als Risikoräume

Montag, 01.10.2007: 13:30-16:30 Uhr, H 12, NW I

Wilfried G. Heller (Potsdam)
heller@uni-potsdam.de
Peter Jurczek (Chemnitz)
peter.jurczek@phil.tu-chemnitz.de


In Wissenschaft, Politik und Medien wird die Raumkategorie "Grenzraum" häufig mit besonderen Risiken in Verbindung gebracht. In der Fachsitzung soll der Zusammenhang von "Grenzraum" und "Risiko" näher analysiert werden.

Als Grenzräume sollen materielle Räume verstanden werden, die durch räumliche Praxen im Bezug auf politische Grenzen entlang dieser "aufgespannt" werden, und die deshalb in der einen oder anderen Hinsicht - nicht aber notwendig als Ganze - grenzspezifische Qualitäten aufweisen. Als Risiko soll, im Sinne etwa der governmentality studies, die spezifisch moderne Art der Problematisierung des Sozialen verstanden werden, in der Abweichungen von der (tatsächlichen oder gewünschten) gesellschaftlichen Normalität zum Zweck der Steuerung festgestellt werden.

Vor diesem Hintergrund verweist die Frage nach dem Zusammenhang von "Grenzraum" und "Risiko" stets auf soziale Prozesse, die es in ihrem spezifischen Zusammenhang zu untersuchen gilt. In Abgrenzung zu simplen Materialismen, für die der Grenzraum selbst Risiken hervorbringt, aber auch zu entmaterialisierten Konstruktivismen, für die kein realer Zusammenhang zwischen Grenze und Risiko jenseits diskursiver Zuschreibungen besteht, soll gefragt werden, welche spezifische Bedeutung die politische Grenze für die gesellschaftliche Risikoproduktion im Grenzraum hat. Als Frage formuliert: In welcher Hinsicht sind Grenzräume spezifische Risikoräume?

Diese Frage soll sowohl theoretisch-konzeptionell als auch anhand empirischer Untersuchungen diskutiert werden. Mögliche Themenfelder und Fragestellungen beinhalten:

13:30-13:35 UhrEinführung durch die Sitzungsleitung
13:35-14:00 UhrBernd Belina (Leipzig): Grenzräume als Risikoräume

Welche Risiken werden materiellen Grenzräumen wie, von wem und zu welchen Zwecken zugeschrieben? ...mehr
14:00-14:25 UhrMartin Geiger (Bonn): Der Erweiterungs- und Nachbarschaftsraum der Europäischen Union: ein Risikoraum (?). Der Aufbau von Strukturen des Migrations- und Asylmanagements durch internationale Organisationen ...mehr
14:25-14:45 UhrDiskussion
14:45-15:10 UhrPause
15:10-15:35 UhrDaniel Göler (Bamberg) und Dhimitr Doka (Tirana): Risiko und Risikominimierung in Grenzräumen - Verwundbarkeit und Resilienz in Südosteuropa

Grenzräume sind Risikoräume; eine Risikominimierung ist möglich, wenn Grenzziehungen durch Grenz(be)ziehungen "in Wert gesetzt" werden. ...mehr
15:35-16:00 UhrBernd Kuzmits (Bonn): Das Amu Darya Grenzgebiet im Spannungsfeld von Staatsbildungs- und Staatsverfallsprozessen

Das Amu Darya Grenzgebiet im Spannungsfeld von Staatsbildungs- und Staatsverfallsprozessen. ...mehr
16:00-16:20 UhrDiskussion
16:20-16:25 UhrRésumé durch die Sitzungsleitung
16:25-16:30 UhrWechselzeit


<< zurück zum Zeitplan