HOME
Uni-Bayreuht Home

Achtung! Programmänderung!

FS 25: Wissen und Mobilität in einer global vernetzten Welt

Dienstag, 02.10.2007: 08:30-11:30 Uhr, H 14, NW I

Tim Freytag (Heidelberg)
tim.freytag@geog.uni-heidelberg.de
Heike Jöns (Loughborough)
H.Jons@lboro.ac.uk


heike.joens@geog.uni-heidelberg.de

In der Zeit einer stark zunehmenden internationalen Vernetzung von Wirtschaft und Gesellschaft, die wesentlich durch Kommunikation und Austausch geprägt ist, kommt der räumlichen Mobilität von Wissen sowie dessen Produzenten und Trägern eine Schlüsselstellung zu. Dies gilt nicht nur angesichts eines wachsenden internationalen Wettbewerbs um wirtschaftlich relevantes Wissen und hoch qualifizierte Arbeitskräfte, sondern auch für die Implikationen des mit internationaler Mobilität verbundenen Austausches kultureller Erfahrungen und geographischen Wissens über andere Orte und Regionen. Die räumliche Differenziertheit dieser Prozesse bietet die Möglichkeit, Forschungsansätze der Nachbardisziplinen durch eine dezidiert geographische Perspektive zu ergänzen.

Vor diesem Hintergrund widmet sich die beantragte Fachsitzung den Bedingungen und Auswirkungen der räumlichen Mobilität von Wissen in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen einer zunehmend globalisierten Welt. Im Mittelpunkt des Interesses stehen drei Fragenkomplexe:

Die Mehrzahl dieser Fragen wird gegenwärtig in unterschiedlichen geographischen Teildisziplinen behandelt. Die beantragte Fachsitzung soll als Forum dienen, um wirtschafts-, sozial- und kulturgeographische Beiträge zusammenzuführen und eine gemeinsame Diskussion anzuregen. Am Beispiel empirischer Arbeiten und theoretisch-konzeptioneller Entwürfe möchten wir in einer kritischen Auseinandersetzung den Blick auf gegenseitige Anknüpfungspunkte lenken und auf diese Weise versuchen, eine Grundlage für ein breiteres Verständnis der Bedeutung raumbezogener Aspekte von Wissen und Mobilität im Kontext der Globalisierung zu entwickeln.

08:30-08:35 UhrEinführung durch die Sitzungsleitung
08:35-09:00 UhrOliver Ibert (Bonn): Mobile Wissensproduktion im Spannungsfeld lokaler Praktiken. Lernorte und Lernaktionsräume in der nanotechnologischen Forschung und Entwicklung

Konzeptualisierung neuen Wissens als Verknüpfung lokaler Praxen durch Personen- und Objektmobilität. ...mehr
09:00-09:25 UhrChristine Tamásy (Auckland) und Jörg Gertel (Leipzig): Mobilität von Wissen in globalen Firmennetzwerken

Theoretisch-empirische Fallstudie zu intra- und interorganisatorischer Wissensmobilität (Neuseeland) ...mehr
09:25-09:45 UhrDiskussion
09:45-10:10 UhrPause
10:10-10:35 UhrBritta Klagge und Katrin Klein-Hitpass (beide Osnabrück): Remigration Hochqualifizierter und regionale Wirtschaftsentwicklung - konzeptionelle Überlegungen und das Beispiel Polen

Studie zur Rolle internationaler Remigration für eine wissensbasierte Regionalentwicklung. ...mehr
10:35-11:00 UhrWolf-Dietrich Sahr (Ponta Grossa): Vom Mittelalter in die Postmoderne: Wissenstransfer in der agraren Welt der Kleinbauern Südbrasiliens

Anwendung des Konzepts der "De- und Reterritorialisierung" und des "agencement" von Deleuze/Guattari. ...mehr
11:00-11:20 UhrDiskussion
11:20-11:25 UhrRésumé durch die Sitzungsleitung
11:25-11:30 UhrWechselzeit


<< zurück zum Zeitplan