HOME
Uni-Bayreuht Home

Jugendliche und Globalisierung - Ausgewählte Ergebnisse einer empirischen Untersuchung mit Schülern

Rainer Uphues (Münster)

Montag, 01.10.2007: 15:10-15:35 Uhr

Ausgehend von einem multidimensionalen Globalisierungsverständnis (Ökonomie, Gesellschaft, Umwelt, Kommunikation) wurden im Rahmen eines Forschungsprojekts 1061 Jugendliche an Hauptschulen und Gymnasien in NRW bezüglich ihrer Einstellung zur Globalisierung befragt. Die Ergebnisse zeigen auf der Grundlage von bi- und multivariaten Analyseverfahren die Einstellung in Abhängigkeit unterschiedlicher Einflussfaktoren wie Alter, Geschlecht, soziale Herkunft, gesellschaftspolitisches Interesse, Ausländerkontakt etc. Darauf aufbauend wurde mittels statistischer Verfahren (hierarchische Clusteranalysen, k-means Verfahren) eine Typenbildung vorgenommen. Die Probanden wurden in drei unterschiedliche Globalisierungstypen (Der Global-Bewusste Typ, Der Global-Indifferente Typ und Der Global-Skeptische Typ) systematisiert und näher charakterisiert.
Die Untersuchung befasst sich überdies mit der definitorischen Fassung der Begrifflichkeit "Globalisierung" durch die Jugendlichen sowie mit der Fragestellung, ob bei alltäglichen Zeitungsschlagzeilen die globale Dimension der thematisierten Sachlagen von ihnen mitgedacht wird.

<< zurück zur Übersicht (LT BD.1)