HOME
Uni-Bayreuht Home

GIS-basierte Ableitung räumlicher Indices zur verbesserten Vorhersage von Abflussbildungsmustern mit einem modifizierten TOPMODEL-Ansatz

Markus Casper und Marcus Herbst (beide Trier)

Dienstag, 02.10.2007: 15:10-15:35 Uhr

Die Ausnutzung räumlicher Informationen in GIS-basierten Verfahren kann dazu beitragen, die Vorhersage hochwasserrelevanter Flächen in Niederschlags-Abfluss-Modellen zu verbessern. Die alleinige Berücksichtigung des Reliefbedingten Einflusses auf die räumlichen Abflussbildungsmuster ist zur Abbildung des Gebietszustandes i.d.R. nicht ausreichend. Der Beitrag stellt ein erweitertes GIS-basiertes Konzept der Indexermittlung vor, welches die Abbildung der Abflussbereitschaft der Teilflächen für verschiedene Feuchtezustände mit einem Ausdruck für den potenziellen Interflowbeitrag kombiniert. Die verbesserte räumliche Repräsentierung möglicher Sättigungsflächen und Interflow-Standorte spiegelt sich in realistischeren Abflussganglinien bei der Niederschlags-Abfluss-Simulation mit einen modifizierten TOPMODEL wieder. Dieser erlaubt es, oberflächennahe Abflussbildung und Grundwasserabfluss weitgehende zu entkoppeln, was im ursprünglichen TOPMODEL-Ansatz nicht möglich ist.

<< zurück zur Übersicht (FS 04)