HOME
Uni-Bayreuht Home

SPNV in ländlichen Räumen - Fossil oder Rückgrat des öffentlichen Verkehrs?

Mathias Gather (Erfurt)

Samstag, 29.09.2007: 13:30-13:55 Uhr

Seit der Bahnreform und der Regionalisierung der Aufgabenträgerschaft 1996 hat der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) nicht nur in den Ballungsräumen Deutschlands eine neue Blüte erleben dürfen: Sind zuvor zahlreiche Strecken stillgelegt worden, haben seitdem vor allem Reaktivierungen von Bahnstrecken die Aufmerksamkeit von Öffentlichkeit und Wissenschaft erlangt. In wirtschaftlicher Hinsicht gehört der Regionalverkehr heute zu den erfolgreichsten Sparten im DB-Konzern. Zahlreiche andere private Eisenbahnunternehmen haben ebenfalls an diesem Wachstum partizipieren können. Mit der aktuellen Diskussion um die Kürzung der Regionalisierungsmittel hat die alte, unbeantwortete Frage um die Zukunftsfähigkeit des SPNV in der Fläche allerdings wieder eine neue Dimension bekommen. Vor diesem Hintergrund soll in dem Vortrag anhand von Beispielen aus Thüringen der zentralen Frage nach den Perspektiven des SPNV besonders in ländlichen Räumen nachgegangen werden. Die bestehenden Verkehrsangebote sind in diesen Gebieten künftig gleich in mehrfacher Hinsicht unter Druck:
a) seitens des demographischen Wandles,
b) aufgrund unterbliebener Investitionen,
c) aufgrund geringer Eigenwirtschaftlichkeit.

<< zurück zur Übersicht (FS 46)