Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

Lehrstuhl für Ökologische Modellbildung - Prof. Dr. Michael Hauhs

Seite drucken

Angebotene Bachelorarbeit

Wann ist ein Boden richtig trocken?

Betreuer: Christina Bogner, Eun-Young Jung, Bettina Engelbrecht

Was unterscheidet die Messungen des Wassergehalts von denen des Wasserpotentials? Welche Messung ist die relevantere?

Wann eine Pflanze Trockenstress erleidet hängt von der Art ab, aber auch von den Umweltbedingungen. Häufig messen wir den Wassergehalt, um die "Bodenfeuchte" zu charakterisieren. Aber ist es eigntlich die richtige Größe?

Im Rahmen der Biodiversitätsexploratorien wurden Zeitreihen des Bodenwassergehalts gemessen. Wir wollen diese Daten in Matrixpotentiale konvertieren. Dazu suchen wir eine(n) motivierte(n) Bachelorstudierende(n), die/der uns bei Messungen im Labor am WP4C (Water Potential Meter, zur Messung des Matrixpotentials auf sehr trockenen Böden) unterstützt. Die im Labor erhobenen Daten dienen dann der Konvertierung der Wassergehalte zu Matrixpotentialen (Pedotransferfunktionen) mit einem vorgegebenen (einfachen) Modell. Je nach Interesse bieten wir auch eine Einführung in die Bestimmung von Bodeneigenschaften per Diffuser Reflektionsspektroskopie, mit der bestehende Modelle verbessert werden können.

 

Voraussetzungen: Spaß an interdisziplinären Themen, Freude an Laborarbeit und Datenanalyse, Grundkenntnisse in R

FacebookTwitterYoutube-KanalBlogKontakt aufnehmen
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen