Sprungmarken

 

Was den Menschen heilig ist – Religionen und Werte im Wandel

Zukunftsforum 2008

Beim ersten Symposium ging es um die Frage nach dem Verhältnis von Religionen, Werten und öffentlicher Moral:

  • Wie konstituieren sich in modernen, religionspluralistischen Gesellschaften gemeinsame Werte?
  • Welcher Zusammenhang besteht zwischen individueller Wertbegründung bzw. Wertzumessung („was den Menschen heilig ist“) und gemeinschaftsstiftenden Werten?
  • Wie werden Werte an die nächste Generation vermittelt und welche Rolle spielen dabei religiöse Orientierungen?

Diese Fragen wurden insbesondere mit Blick auf den Islam und seine Rolle in Europa diskutiert.

Im Rahmen des Zukunftsforums stiftete die Stadt Bayreuth den „Markgräfin-Wilhelmine-Preis der Stadt Bayreuth“ , der am Abend des ersten Tages im Opernhaus der Stadt Bayreuth erstmalig an den afrikanischen Literaturnobelpreisträger (1986) Prof. Wole Soyinka verliehen wurde. Die Laudatio hielt Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble.

Programm 2008

Letzte Änderung 01.06.2012