Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

Didaktik der Biologie - Prof. Dr. Franz X. Bogner

Seite drucken

The Environment and I (2)


 

Lieber Schüler, liebe Schülerin,

Danke, dass Du an diesem wissenschaftlichen Projekt teilnimmst!

Der Fragebogen wird streng vertraulich behandelt und nicht bewertet.

Arbeite bitte alleine, indem Du Deine Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen einschätzt.

Bitte markiere pro Aussage ein Kästchen.

 

Herzlichen Dank!

 

 

 

 

Gib bitte an, was am besten auf Dich zutrifft:

Trifft nicht zuTrifft eher nicht zuWeder nochTrifft eher zuTrifft zu
Um uns alle zu ernähren, sollten Wälder als Felder (z.B. für Getreide) genutzt werden.
Unsere Gesellschaft wird weiterhin auch die größten Umweltprobleme lösen.
Menschen sind wichtiger als andere Lebewesen.
Sorgen um die Umwelt halten oft Entwicklungsprojekte auf.
Wir brauchen Land für den Natur- und Artenschutz.
Ich sitze gerne am Rand eines Weihers und beobachte Libellen.
Die Menschheit wird aussterben, wenn wir nicht im Einklang mit der Natur leben.
Menschen haben das Recht, die Natur zu ändern, wie sie es für richtig halten.
Schmutziger Rauch aus Fabrikschornsteinen macht mich wütend.
Die Menschen machen sich zu viel Sorgen über die Umweltverschmutzung.
Nur Pflanzen und Tiere von wirtschaftlicher Bedeutung sollten geschützt werden.
Unser Planet hat unbegrenzte Ressourcen.
Ich versuche anderen zu erzählen, dass die Natur wichtig ist.
Die Natur ist immer in der Lage, sich zu erholen.
Unkräuter sind genauso wichtig wie hübsche Blumen.

 

 

Gib bitte an, was auf Dich zutrifft:

NeinJaNicht sicher
Als Kind habe ich viel Zeit im Freien verbracht.
Ich besitze und kümmere mich um Pflanzen.
Ein Spaziergang in der Natur lässt mich meine Alltagssorgen vergessen.
Mein Lieblingsplatz ist ein Fleck im Grünen.
I feel the need to be out in nature.
Ich wohne lieber in einer Stadt.
Ich arbeite gerne im Garten.
Tiergeräusche entspannen mich.
Insekten (z.B. Fliegen) versuche ich zu fangen und draußen frei zu lassen, anstatt sie zu töten.
Wenn eine Pflanze eingeht, mache ich mir Vorwürfe.
Einem Baum Schaden zuzufügen fühlt sich an, als würde ich mich selbst verletzen.

 

 

Bitte gib an, inwieweit Du mit den folgenden Aussagen übereinstimmst, indem Du ein Kästchen markierst!

Warum machst du etwas für die Umwelt?

Trifft nicht zuTrifft eher nicht zuWeder nochTrifft eher zuTrifft zu
Weil es eine gute Idee ist, etwas für die Umwelt zu tun.
Für die Freude, die ich empfinde, wenn ich neue Möglichkeiten entdecke der Umwelt zu helfen.
Weil ich das Gefühl mag, wenn ich Dinge für die Umwelt tue.
Weil meine Freunde darauf bestehen.
Für die Anerkennung, die ich von anderen bekomme.
Um Kritik zu vermeiden.
Ich weiß es nicht. Ich wüsste nicht, was ich davon hätte.
Weil Umweltbewusstsein ein Teil von mir geworden ist.
Weil es sinnvoll ist.
Ich wüsste nicht, wie meine Bemühungen dazu beitragen die Umweltsituation zu verbessern.
Weil es ein Teil davon ist, wie ich mein Leben führen möchte.
Weil es eine vernünftige Sache ist.
Ich würde es bereuen, nichts für die Umwelt zu tun.
Für die Genugtuung, die ich erfahre, wenn ich der Umwelt helfe.
Weil andere Menschen enttäuscht wären, wenn ich es nicht tun würde.
Weil der Umweltschutz und ich untrennbar sind.
Weil ich mich schlecht fühlen würde, wenn ich nichts für die Umwelt tun würde.
Weil es ein wichtiger Teil meines Lebens ist, für die Umwelt zu sorgen.
Weil ich mich ansonsten schuldig fühlen würde.
Für die Freude, die ich empfinde, wenn mir neue Dinge für den Umweltschutz gelingen.
Ich weiß nicht. Ich verschwende meine Zeit Dinge für die Umwelt zu tun.
Ich weiß nicht. Die Situation wird einfach nicht besser.
Weil es eine Möglichkeit ist, der Umwelt zu helfen.
Weil ich mich schämen würde, wenn ich nichts für die Umwelt tun würde.

 

 

Gib bitte an, was am besten auf Dich zutrifft:

NieSeltenGelegentlichOftImmer
Bei der Urlaubsplanung setze ich mich dafür ein, möglichst regional zu bleiben.
Wenn mir im Geschäft eine Plastiktüte angeboten wird, nehme ich sie.
Ich dusche anstatt zu baden, um Wasser zu sparen.
Ich bitte meine Eltern, Lebensmittel der Saison entsprechend zu kaufen.
Ich bestelle Pizza vom Lieferservice.
Wenn ich mir Notizen mache, benutze ich gebrauchtes Papier, das auf einer Seite schon bedruckt ist.
Leere Batterien werfe ich in den Hausmüll.
Ich besorge mir Bücher, Zeitschriften oder andere Materialien, die sich mit Umweltproblemen befassen.
Ich bitte meine Eltern, ein benzinsparendes Auto zu kaufen.
Ich habe bereits jemanden auf umweltschädigendes Verhalten hingewiesen.
Ich spende Geld für Umweltschutzorganisationen.
Ich stehe früh auf, um den Sonnenaufgang anzusehen.
Ich finde es spannend, Tiere zu beobachten.
Ich sammle Pilze und Beeren.
Ich helfe Tieren über die Straße.
Ich nehme mir Zeit, Vögeln zuzusehen oder zuzuhören.
Ich gehe barfuß über nasse Wiesen.
Ich wandere oder gehe in naheliegenden Naturreservaten oder Wäldern laufen.
Ich sehe mir Fernsehsendungen an, deren Hauptdarsteller Tiere sind.
Ich besitze Aufnahmen mit Naturgeräuschen.
Ich nehme mir Zeit, den Wolken beim Vorüberziehen zuzusehen.
Ich nehme mir Zeit, um bewusst an Blumen zu riechen.
Ich mache Bilder von der Natur (z.B. Steine oder Schmetterlinge) und hinterlasse nichts außer Fußspuren.
Ich nehme mir bewusst Zeit, Sterne anzusehen.
Pflanzen im Haus sind Teil der Familie.
Ich verbringe lieber Zeit mit Freunden, anstatt alleine in der Natur zu sein.
Auch wenn es kalt ist oder regnet, unternehme ich Spaziergänge im Freien.
Ich verbringe Zeit im Park.
Ich spreche mit Tieren.
Ich mag Ausflüge aufs Land oder in die Natur.
Ich spreche mit Pflanzen.
Ich ahme Geräusche von Tieren nach.

 

 

Wie oft sprichst du zuhause über Naturwissenschaften?

Nie
Einmal alle paar Wochen
Einmal pro Woche
Zwei- oder dreimal pro Woche
Jeden Tag

 

Meine Biologienoten sind:

Nicht so gut
Durchschnittlich
Gut
Sehr gut
Exzellent

 

Was ist dein Geschlecht?

Weiblich
Männlich
Ich bevorzuge es nicht zu antworten

 

Wie alt bist du?



Youtube-Kanal
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen