Uni-Bayreuth

Sprungmarken

 

Thomas Foken: Curriculum Vitae

Ist der Klimawandel noch beherrschbar?

Prof

Prof. Dr. Thomas Foken

 

Ausbildung

09.1970 - 08.1974

Studium der Meteorologie, Humboldt-Universität zu Berlin,

Dipl.-Meteorologe

01.1978

Dr. rer. nat., Universität Leipzig

07.1990

Dr. sc. nat., Humboldt-Universität zu Berlin

Beschäftigung

01.1978 - 08.1981

wiss. Mitarbeiter, Meteorologischer Dienst der DDR, Meteorologisches Hauptobservatorium Potsdam

09.1981 - 04.1994

Leiter der Grenzschicht- und Turbulenz- Abteilung, Meteorologischer Dienst der DDR, Meteorologisches Hauptobservatorium Potsdam (ab 10.1990 Deutscher Wetterdienst)

05.1994 - 09.1997

Leiter des Dezernates Grenzschicht- und Landoberflächenprozesse, Deutscher Wetterdienst, Meteorologisches Observatorium Lindenberg

10.1997 - 09.2014

Professor für Mikrometeorologie, Universität Bayreuth

Wichtige Experimente

1975 und 1976

Kaspisches Meer/Aserb. (KASPEX-75,76)

1981

Cimlijansk/Rußland (MESP-81)

1988

Kursk/Rußland (KUREX-88)

1990

Tartu/Estland (TARTEX-90)

1994

Uppsala/Schweden (NOPEX)

1994

Neumayer/Antarktis (FINTUREX)

1998

Lindenberg/Deutschland (BALTEX)

2000

Fresno/USA (EBEX-2000)

2003

Lindenberg/Deutschland (LITFASS-2003)

2007 Schwarzwald/Deutschland (COPS)
2007, 2008, 2011 Waldstein/Deutschland (EGER: IOP-1, 2, 3)
2009, 2010 NamCo/China-Tibet (TiP - CEOP-AEGIS)
2010, 2012
Kema/China-Tibet (TiP)
Auszeichnungen
1999 Dionyz Stur Plakette in Silber der Slowakischen Akademie der Wissenschaften
2012 Norbert Gerbier-MUMM Award for 2012 für den Artikel Yi et al. (ca. 150 Autoren) Enivironmental Research Letters, 5, 034007 (2010)
2013 AMS 2013 Award for Outstanding Achievements in Biometeorology
2013 Ehrenplakette des VDI
2014 Ehrenmitgliedschaft der Ungarischen Meteorologischen Gesellschaft
Wetter Versuchsflächen ÖBG
Luftdruck (356m): 979.5 hPa
Lufttemperatur: 5.7 °C
Niederschlag: 0.3 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d
Wind (Höhe 17m): 6.1 km/h
Wind (Max.): 17.6 km/h
Windrichtung: W