HOME
Uni-Bayreuht Home

Leitthemensitzungen

Im Mittelpunkt des Leitthemas des Deutschen Geographentages 2007 Bayreuth steht die Frage, in welcher Weise die Geographie mit der Vielfalt ihrer Forschungsperspektiven einen Beitrag zum rationalen Umgang mit Risiken leisten kann. Es ist das zentrale Anliegen der Leitthemensitzungen des Kongresses aufzuzeigen, dass sowohl naturwissenschaftliche als auch sozialwissenschaftliche (physisch-geographische und humangeographische) Dimensionen in vernetzter Sicht berücksichtigt werden müssen, um sich dem Thema der unerwarteten Risiken und berechenbaren Gefahren sachgerecht und wissenschaftlich zuzuwenden.

Die folgende Übersicht orientiert sich an den Schlüsselbegriffen "Katastrophen - Destabilisierung - Sicherheit" (Spalten) in den Bereichen "Theorie - Politik - Anwendung - Schule" (Zeilen).

Die ausgewählten Leitthemensitzungen im Überblick

KatastrophenDestabilisierungSicherheit
TheorieAA.1
Katastrophenforschung als integrativer Ansatz zur Überwindung der Natur-Gesellschaftsdichotomie
AA.2
Schleichende Katastrophen
BA.1
Territorialität und fragile Staatlichkeit
BA.3
Störungsökologie: Dynamik, Interaktionen, Extremereignisse und Risikoeskalation
CA.1
Risikokulturen: soziale Konstruktion von Risiko und Sicherheit
CA.2
Überwachung und Kontrolle
PolitikAB.1
Technik, Fortschritt und Risiken
AB.2
Geographie der Gesundheitsrisiken
BB.1
Arbeitsmärkte im Umbruch - Erosion der Erwerbsgesellschaft?
BB.2
Globalisierung und fragmentierende Entwicklung
CB.1
Zweite demographische Transition und soziale Sicherung
AnwendungenAC.1
Frühwarnsysteme im Erdmanagement
AC.2
Naturkatastrophen und Katastrophenvorsorge
AC.3
Lernen wir aus Naturkatastrophen?
BC.1
Klimawandel und Folgen für die Gesellschaft
CC.1
Entwicklung und Resilienz
CC.2
Risikomanagement in Wirtschaftssystemen: unternehmerisches Handeln
CC.3
Risikomanagement in Wirtschaftssystemen: das Beispiel der Versicherungswirtschaft
SchuleAD.1
Georisiken in Fachdidaktik und Geographieunterricht
BD.1
Globalisierung in Fachdidaktik und Geographieunterricht
CD.1
Sicherheit ein Thema für den Geographieunterricht?

Die nicht durchgängige Nummerierung ist auf das Nichtzustandekommen einer ursprünglich gemeldeten Sitzung zurückzuführen.

Organisatorisches:

Jede Leitthemensitzungseinheit ist auf insgesamt 180 Minuten Dauer ausgelegt, für die folgende Zeitbausteine gelten:

05 Minuten: Einführung in das Thema durch die Sitzungsleitung
70 Minuten: Fachreferate 1+2 mit 50 Minuten (2x25 Min.) und anschließender gemeinsamer Diskussion von 20 Minuten
25 Minuten: (Kaffee-)Pause
70 Minuten: Fachreferate 3+4 mit 50 Minuten (2x25 Min.) und anschließender gemeinsamer Diskussion von 20 Minuten
05 Minuten: Résumé durch die Sitzungsleitung
05 Minuten: Zeit zum Wechsel in die nächsten Veranstaltungen in anderen Räumen
180 Minuten: Gesamtdauer

Jede Leitthemensitzung umfasst somit vier Referate zu je 25 Minuten Dauer. Alle Leitthemensitzungen legen nach 75 Minuten eine Pause von 25 Minuten ein, die zum kommunikativen Austausch, zur Stärkung, aber auch zum Wechsel in parallel stattfindende Veranstaltungen genutzt werden kann.

Wir bitten alle KongressteilnehmerInnen, zugunsten eines möglichst ungestörten Verlaufs der Sitzungen an diesen, Wechselzeiten festzuhalten.