Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

Lehrstuhl Pflanzenökologie - Prof. Dr. Steven Higgins

Seite drucken

Lehre

Für die Terminplanung und Anmeldung siehe Campus online.

 

pfloek

Ökologie der Pflanzen
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Steven Higgins

In dieser Vorlesung erwerben Sie ein grundlegendes Verständnis der Trieb­kräfte, wel­che die räumliche Verteilung und zeitliche Dy­namik von Landpflanzen be­ein­flussen.

Pflanzenökologisches Praktikum (Praktikum, SS, Bachelor)
In diesem Praktikum lernen Sie anhand eines Feldversuchs wie sich Wachstum und morphologische Eigenschaften von Pflanzen entlang ökologischer Gradienten ver­än­dern und wie dies mit der Funktionalität von Ökosystemen zusammenhängt.

 

 

 

naturschutzbio

Naturschutzbiologie der Pflanzen
Modulverantwortlicher: Dr. Timo Conradi

In diesem Modul erlernen Sie in Vorlesungen und praktischen Übungen Ge­fährd­ung­en von pflanzlicher Biodiversität in einer von schnellem Wandel ge­präg­ten Welt fach­lich fundiert zu bewerten und diesen durch zeitgemäße Natur­schutz­maßnahmen ak­tiv entgegen zu wirken.

 

 

geländemethoden

Modul Geländemethoden für Pflan­zen­öko­logie
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Steven Higgins

In diesem Modul haben Sie die Möglichkeit zu erleben, wie die For­schung das Management eines der größten Schutzgebiete der Welt begleitet und erlernen gleichzeitig die wichtigsten Ge­län­de­methoden der Pflanzenökologie.

 

 

 

dynamische_vegök

Mastermodul Dynamische Vegetationsökologie
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Steven Higgins

In diesem Modul vertieften sie ihr Verständnis der Pflan­zen­öko­logie. In der Vorlesung wird unser Wissen und unsere Wissens­lücken zur Rolle von Pflanzen im Erdsystem untersucht. Das Se­mi­nar beginnt mit der Diskussion einflussreicher Arbeiten in der Pflanzenökologie und stellt dann Verbindungen zwischen diesen Grundlagenarbeiten und aktuellen Forschungsschwerpunkten her. Im Praktikum verwenden Sie feldbasierte (Blattstoffwechsel, Bo­den­at­mung, Blattflächenindex) und satellitengestützte Methoden zur Abschätzung der Netto-Primärproduktivität – eine der be­deut­sams­ten Einflussgrößen im Stoffhaushalt unserer Ökosysteme. Die aus diesen beiden Ansätzen gewonnenen Daten werden mit der Programmiersprache R analysiert.

 

 

Lehre

Mastermodul Experimentelle Ökologie
Modulverantwortlicher: Benjamin Birami

In diesem Modul erlangen sie die Kompetenzen zu den wichtigsten Aspekten des wissenschaftlichen Arbeitens und üben diese eigenständig im Rahmen von selbstkonzipierten, pflanzenökologischen Experimenten anzuwenden. Hierzu zählt das Identifizieren von Wissenslücken, das Generieren von Fragestellungen oder Hypothesen, das Erheben von geeigneten Daten sowie deren Aufbereitung, Auswertung und Darstellung. Der nachhaltige und reproduzierbare Umgang mit Forschungsdaten ist hierbei von zentraler Bedeutung und wird zusammen mit ihnen aktiv erlernt und umgesetzt.

 

 

 

Lehre

Mastermodul Vegetationsökologie von Mitteleuropa
Modulverantwortlicher: Dr. Timo Conradi

Das Modul vermittelt ein vertieftes ökologisches Verständnis der Vegetation Mitteleuropas. Die Vorlesung behandelt die Umwelt-, Floren- und Landnutzungsgeschichte Mitteleuropas, die wichtigsten Vegetationstypen und deren Standortbedingungen, sowie die funktionalen Eigenschaften, die es Pflanzen ermöglichen, unter diesen Bedingungen zu wachsen. Im Seminar befassen Sie sich mit aktuellen Fragen zu den Auswirkungen von Landnutzungs- und Klimaveränderungen auf die Flora und Vegetation Mitteleuropas. Die Übung vermittelt, wie mit rechner- und Big Data-gestützten Methoden vergangene und zukünftige Veränderungen der mitteleuropäischen Flora modelliert werden können.

Zudem können sie im Masterstudium die Module Naturschutzbiologie der Pflanzen und Geländemethoden für Pflanzenökologie besuchen, soweit diese noch nicht im Bachelorstudium belegt wurden.

Youtube-Kanal
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen