Mitwirkung an der kontinuierlichen Fortentwicklung von Datenbanken und Rich Client von Diversity Workbench-Framework-Komponenten in Kooperation mit dem IT-Zentrum der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB) und dem Julius-Kühn Institut JKI, Berlin)

[ehem.] BMBF 01LIO205

Von 01/2000

Projektleiter: Gerhard Rambold

Bei der Diversity Workbench handelt es sich um eine Arbeitsumgebung zur Prozessierung sämtlicher Typen biologischer Daten. Anhand des DiversityDescriptions-Client können folgende Prozesse gesteuert werden:

a) Dateneingabe und -pflege beschreibender Daten;

b) Auswahl von Analyseabfragen zur Datenpflege zum Auffinden inhaltlicher Inkonsistenzen oder zur Datenbank-Integritätsprüfung;

c) Einfache statistische Auswertungen entsprechend jenen der Vorläuferversion DeltaAccess (http://www.diversityworkbench.net/OldModels/Descriptions/index.html);

d) Lesen und Editieren von Daten in verschiedenen Ansichten;

e) Reorganisation ganzer (Teil-)projekte;

f) Definition und Erzeugung von tabellarischen Reports in verschiedenen Formaten für Export und  anschließender statistischer Auswertung bzw. ökologischer Modellierung;

g) Funktionen/Klassenbibliotheken für Charting, Elementarstatistik.



Homepage: http://www.diversityworkbench.net/Portal/Main_Page

Aktuelle Termine


BayCEER-Kolloquium:
Do. 12.04.2018
- folgt -
Do. 19.04.2018
A new experiment to unravel the Impact of Biodiversity and Climate Variability on the functioning of grasslands
Do. 26.04.2018
Anticipating biome shifts
Ökologisch-Botanischer Garten:
So. 04.03.2018
Die Lösung? Pflanzliche Alternativen für Plastik
Workshop:
Mi. 28.02.2018
Workshop Einstieg in die Umweltmesstechnik mit Arduino und Raspberry Pi
Wetter Versuchsflächen
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d

...mehr
Globalstrahlung: 0 W/m²
Lufttemperatur: -7.9 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: 4 h/d
Wind (Höhe 32m): 10.4 km/h
Wind (Max.): 25.2 km/h

...mehr