Willkommen beim

Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung

Bayreuth Center of Ecology and Environmental Research

Aktuelles

Zertifikat Feldbotanik Bronze

Der ÖBG bietet am 23. Juli 2022 zum ersten Mal in Kooperation mit der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) die Teilnahme zur Prüfung BANU-Feldbotanik Zertifikat Nordbayern an. Auf einer eigenen Seite hat das BayCEER Informationen zum Feldbotanik-Zertifikat und die komplette Artenliste mit Steckbriefen zusammengestellt. Die Prüfungsanmeldung ist ab sofort möglich.


>>mehr...
https://www.de-ipcc.de/354.php

Sachstandsbericht IPCC 2022: Folgen, Anpassung und Verwundbarkeit

Der Weltklimarat (IPCC) stellte Ende Februar 2022 den zweiten Teil seines 6. Sachstandsberichts vor. Im Fokus stehen hier die Folgen des Klimawandels sowie die Klimaanpassung. Der IPCC warnt: Die Klimarisiken für Ökosysteme und Menschen nehmen weltweit rapide zu. Nur konsequenter Klimaschutz und frühzeitige Klimaanpassung können Risiken verringern.


>>mehr...
https://www.bayceer.uni-bayreuth.de/aquaklif/de/dialog/gru/html.php?id_obj=163708

Umweltbildungsprojekt "Wasserstrategien im Klimawandel"

Der 2021 in Kooperation mit AquaKlif erarbeitete Antrag war erfolgreich: Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz fördert 2022 das Bildungsprojekt "Von Pflanzen lernen: Wasserstrategien im Klimawandel". Schulklassen und Jugendgruppen setzen sich dabei im Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth aktiv mit verschiedenen Wasserfragen der Zukunft auseinander und diskutieren mögliche Lösungsansätze. Das Angebot kann ab sofort gebucht werden. Weitere Informationen unter:


>>Link...
Forschung
https://www.uni-bayreuth.de/pressemitteilung/mikroplastik-rheinaue

Neue Studie untersucht Mikroplastikbelastung in einer Rheinaue bei Köln

Mikroplastikpartikel können sich in Flussauen ablagern und in tiefere Bereiche des Bodens eindringen. Die nachgewiesene Anzahl der Partikel hängt dabei insbesondere vom Bewuchs der Bodenoberfläche, der Häufigkeit von Überschwemmungen und der Bodenbeschaffenheit ab. Dies haben Forscher*innen der Universitäten Bayreuth und Köln (M. Rolf et al. mit den BayCEER-Mitgliedern Christian Laforsch, Martin Löder, Christina Bogner) bei Untersuchungen in der Rheinaue Langel-Merkenich nördlich von Köln herausgefunden. Die in der Zeitschrift „Science of the Total Environment“ veröffentlichte Studie ist aus der interdisziplinären Zusammenarbeit im DFG-Sonderforschungsbereich 1357 „Mikroplastik“ an der Universität Bayreuth hervorgegangen.


>>Link...
https://www.uni-bayreuth.de/pressemitteilung/landwirtschaft-nitratabbau

Neue Publikation im Journal „Water Research“

In einer kürzlich im Journal "Water Research" veröffentlichten Studie untersuchten Zhe Wang und Tillmann Lüders vom Lehrstuhl Ökologische Mikrobiolgie in Zusammenarbeit mit Jan Fleckenstein (Hydrologische Modellierung) und anderen Forschenden die Mikrobiologie und Hydrologie eines stark von der Landwirtschaft beeinflussten Fließgewässers erster Ordnung. Entgegen der gängigen Annahme, dass solche Wassergräben in erster Linie als Entwässerungssysteme für Agrarlandschaften fungieren, entdeckten sie einen überraschend intensiven bidirektionalen Wasseraustausch mit dem umgebenden Grundwasser. Dies spiegelte sich in bisher unerkannten Potenzialen für die mikrobielle Nitratelimination im Bachbett wider.


>>mehr...
https://www.uni-bayreuth.de/pressemitteilung/photorezeptoren

In „Nature Communications“: Neue Erkenntnisse zu Photorezeptoren und biologischer Lichtsteuerung

Pflanzen, Pilze und Bakterien nehmen durch Photorezeptoren Blaulicht wahr. Licht setzt photochemische Reaktionen in Gang, die lebenswichtige Vorgänge in Zellen steuern. Forscher*innen der Universität Bayreuth haben jetzt entdeckt, dass bestimmte Rezeptoren ein bisher für unentbehrlich gehaltenes Glutamin nicht zwingend benötigen. Auch ohne dieses Glutamin kann Blaulicht in vielen Organismen entscheidende Steuerungssignale auslösen, wenn auch oft mit verminderter Effizienz. Die in „Nature Communications“ präsentierten Ergebnisse leisten einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der Mechanismen von Photorezeptoren und ihren Anwendungen.
>>Link...
https://www.uni-bayreuth.de/pressemitteilung/QS-ranking-2022

Neues QS Ranking: Universität Bayreuth in den Umwelt- und Geowissenschaften weltweit unter den besten 20 Prozent

Im gerade veröffentlichten, fächerbezogenen QS World University Ranking 2022 zählt die Universität Bayreuth in den Umweltwissenschaften und den Geowissenschaften jeweils zu den weltweit besten 20 Prozent. Insgesamt sind in diesem Jahr 1.543 Universitäten aus 88 Ländern im QS Ranking gelistet. Das weltweite Ranking wird jährlich vom britischen Bildungsanbieter QS Quacquarelli Symonds herausgegeben.
>>Link...

 

Aktuelle Termine


BayCEER-Kolloquium:
Do. 02.06.2022
Cuban biodiversity facing climate change
Do. 09.06.2022
Insektenrückgang - ein Update / Insektenbiotope - Best Practice von die Summer e.V.
GIB Lecture Series:
Di. 24.05.2022
Cartography, Geo- AI, and the United Nations Sustainable Development Goals
Di. 31.05.2022
Geo-data ethics beyond the data: towards sustainable geodata ecosystems
Ökologisch-Botanischer Garten:
So. 05.06.2022
Führung | "TopTen der Wildbienenpflanzen"
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 965.4 hPa
Lufttemperatur: 15.7 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: 4 h/d
Wind (Höhe 17m): 7.7 km/h
Wind (Max.): 20.5 km/h
Windrichtung: SO

...mehr
Globalstrahlung: 630 W/m²
Lufttemperatur: 13.5 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d
Wind (Höhe 32m): 0.0 km/h

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen