Druckansicht der Internetadresse:

Faculty for Biology, Chemistry, and Earth Sciences

Department of Ecological Modelling - Prof. Dr. Michael Hauhs

print page
/Geoökologie B.Sc.

O: Ökologische Grundlagen

Scope: 15
Credit Points: 17

NumberTitleScopeCredit PointsTermCourse no.
O1Ökologie und Modellbildung

Lernziele
Das Modul besteht aus der Vorlesung mit Seminar „Geoökologie“, der Vorlesung „Allgemeine
Ökologie“ und der Vorlesung mit Übungen „Modellbildung in der Geoökologie“.

In der Vorlesung mit Seminar soll ein Überblick über die geoökologischen Disziplinen gegeben
und die Studierenden an das Recherchieren und Präsentieren von wissenschaftlichen Inhalten
herangeführt werden. In den weiteren Vorlesungen werden die Begriffe aus dem biologischen
Schulstoff wiederholt und die spezifischen Ansätze der Ökologie eingeführt. Die Studierenden
sollen zunächst die Rolle von historischen Aspekten (so genannten eingefrorenen Zufällen) und
Anpassungsleistungen von Organismen an Beispielen kennen lernen. Die Überblicksthemen
wie Evolutionsbiologie, Biodiversität, menschliche Nutzungen werden in der Vorlesung zur
Allgemeinen Ökologie behandelt in der auch die pflanzenökologischen Themen vorkommen. In
der dritten Vorlesung mit Übungen wird die Modellierung nach dem Paradigma der Theorie
dynamischer Systeme für Beispiele aus der Geoökologie eingeführt. Ziel ist es, die
Abstraktionen zu verstehen, Grundbegriffe zu wiederholen und auf lebende und
Umweltsysteme zu übertragen. Es wird die Fähigkeit vermittelt, Schwierigkeiten und
Limitationen von Modellen zu erkennen und zu analysieren. Die Veranstaltung legt die
Grundlage für die selbstständige Entwicklung von einfachen Simulationsmodellen.

Lerninhalte
Die Veranstaltung „Geoökologie“ beleuchtet die geoökologischen Disziplinen in Bayreuth und
ihre Verbindungen und führt so die den interdisziplinären Arbeitsansatz ein. Im Seminar wird
anhand von beispielhaften Themen die Bandbreite der geoökologischen Fragestellungen und
ihre interdisziplinären Beziehungen verdeutlicht und die Recherche und Präsentation
wissenschaftlichen Informationen geübt.

In der ökologischen Vorlesung werden Organismen, Populationen und Ökosysteme unter den
Aspekten ihrer Geschichte und von Anpassungsleistungen vorgestellt. Interaktionen und
Wechselwirkungen zwischen der Erd- und Evolutionsgeschichte, Nutzungssysteme, sowie
aktuelle Umweltprobleme bieten den Rahmen in dem einzelne Prozesse und Beispiele vertieft
werden. In den tierökologischen Themen werden Physiologie, Wachstum, Verhalten,
Ausbreitung, Sukzession behandelt.

Der Modellierungskurs vertieft anhand der Theorie dynamischer Systeme den physikalischen
Modellbegriff und illustriert diesen an historischen Beispielen (Fallgesetze). Mit Beispielen aus
der Populationsbiologie (Wachstumsmodelle, Räuber-Beute-Systeme) werden die spezifischen
Eigenheiten von belebten Systemen und Umweltsystemen untersucht. Anhand von
Transportproblemen in Ökosystemen werden Methoden der Parameteridentifikation eingeführt.

Form der Wissensvermittlung
Die Veranstaltungen werden als Vorlesungen, Seminar und Übung im Umfang von insgesamt 6
SWS angeboten.

Angebotshäufigkeit
Das Modul wird jährlich im 1. und 2. Semester angeboten.

67 
 required
 Geoökologie231
 V Allgemeine Ökologie221
 V/Ü Modellbildung in der Geoökologie222
O2Pflanzenökologie und Mikrobiologie [Details]910 
 required
 V Pflanzenökologie221
 V/P Mikrobiologie453
 V/Ü Pflanzenbestimmung für Geoökologen332
-N Naturwissenschaftliche Grundlagen- -WN Naturwissenschaftliche Grundlagen: Wahlpflicht- -O Ökologische Grundlagen- -G Geoökologische Grundlagen- -P Geoökologische Geländepraktika- -WV Wahlpflichtveranstaltungen zur Spezialisierung und Vertiefung- -BP Berufspraktikum- -T wissenschaftliche Projektarbeit, Bachelorarbeit-
FacebookTwitterYoutube-KanalBlogKontakt aufnehmen
This site makes use of cookies More information