Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

Juniorprofessur Atmosphärische Chemie - Prof. Dr. Anke Nölscher

Seite drucken

Forschungsfelder

 

Turbulenter Transport von Aerosolpartikeln

Die direkte Messung des turbulenten Austausches von Aerosolpartikeln zwischen der Biosphäre und der Atmosphäre und damit des partikulären Eintrags von Spurenstoffen in Ökosysteme ist bis heute eine große Herausforderung. Wir nutzen mikrometeorologische Methoden wie beispielsweise Eddy-Kovarianz oder Relaxed Eddy Accumulation, um turbulente Partikelflüsse in der bodennahen Grenzschicht zu quantifizieren.

 

 

Partikelbildung in der Atmosphäre

Das Prozessverständnis der Partikelneubildung in der Atmosphäre (sekundäre Partikelbildung) ist eine grundlegende Voraussetzung zur Quantifizierung des Beitrags von Aerosolpartikeln zu ökosystemaren Nährstoff- und Schadstoffbilanzen und zur regionalen Abschätzung des Strahlungsantriebs durch das atmosphärische Aerosol. Wir untersuchen Partikelneubildungsereignisse und Partikelwachstumsraten in verschiedenen Ökosystemen mit unterschiedlichen Methoden.

 

 

Aerosol-Massenspektrometrie

Die Untersuchung der chemischen Zusammensetzung atmosphärischer Aerosolpartikel mit massenspektrometrischen Verfahren hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung erfahren. Neben der Anwendung von Laser-Desorption-Ionisation-Massenspektrometrie und Thermische Desorption-Chemische Ionisation-Massenspektrometrie entwickeln wir aktuell ein kompaktes Thermodesorptions-TOF-Massenspektrometer zur Analyse von frisch gebildeten Aerosolpartikeln in der Atmosphäre.

FacebookTwitterYoutube-KanalBlog
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen