Uni-Bayreuth

Sprungmarken

 
Johannes LüersDr. habil.

Johannes Lüers

Gastwissenschaftler

Bis 09/2014 bei Mikrometeorologie
e-Mail: johannes.lueers(at)uni-bayreuth.de


 SPRECHSTUNDE: nach Absprache


Mikrometeorologie

Arbeitsgebiete:

  • MiSKOR "Minderung Städtischer Klima- und OzonRisiken"

    Teil des Verbundprojekts "Klimawandel und Gesundheit" im Auftrag des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit - mit dem Ziel durch besseres Ursachenverständnis in der Praxis anwendbare Planungshilfen zu entwickeln, um die negativen Folgen des Klimawandels durch den Urbanen Wärmeinsel-Effekt und Ozonbelastung in und um Bayreuth und vergleichbare Städte in Nordbayern abzumildern und somit die Gesundheit der Einwohner in Bayern zu verbessern.

  • Klimatologie und Klimawandel - Schwerpunkt Oberfranken
    • Homogenisierung der Bayreuther Klimareihe seit 1851
    • Veränderung der Konzentration von Luftschadstoffen (SO2, O3, NOx)
    • Klimatologische Auswertung, Klimastatistik, Trends (Nordbayern)
    • Wissenschaftliche Routinebetreuung der meteorologischen Messeinrichtungen
  • Energie- und Stoffaustausch
  • Post-Processing von atmosphärischen Fluss- und meteorologischen Basisdaten
    • Multi-Step Error Filter (Ausreißerdetektion, Qualitätsprüfung)
    • Methoden und Konzepte zur automatischen Datenlückenfüllung (Gap-Filling)

Vorträge zum Thema Klimawandel in Bayern

Folgen für Kommunen (städtische Infrastrukturen), Tourismus und Land- und Forstwirtschaft

Buchung und Termine nach Absprache

für interessierte Bürger und Bürgerinnen, Schulen ab 3. Klasse, Lehrerfortbildung,
Vereine, Landschafts- und Fachverbände, Stiftungen, Gewerkschaften
Beratung für Gemeinden, Städte oder Bezirke (Verwaltung und Räte)
Untere und Obere Behörden

"Seit Generationen greifen wir Menschen in den Naturhaushalt der ganzen Erde ein, seit Jahrzehnten warnt die Wissenschaft vor den schädlichen Folgen unseres Handels. Am Deutlichsten zeigt sich dies in der Veränderung des globalen und regionalen Klimasystems. Am Beispiel der Regionen in Bayern, von Franken bis zum Alpenraum, wird der bereits stattgefunden und der für die kommenden Jahrzehnte erwartete Klimawandel und dessen Folgen für Mensch und Natur skizziert und mögliche Lösungswege hinsichtlich der mit dem Klima eng verbundenen Fragen der Wasser- und Energieversorgung, des Waldumbaus oder der Anpassung der Obst-, Wein- und Landwirtschaft diskutiert."



ARCTEX Experimente 2006 und 2009 in Spitsbergen http://www.arctex.uni-bayreuth.de/

Mitteilungen der Universität Bayreuth - Blick in die Forschung (05-2010):
Wie kalt ist der Erdboden in der Arktis? Bayreuther Forscher optimieren Mess- und Berechnungsverfahren

Post-Processing von atmosphärischen Fluss- und meteorologischen Basisdaten
Multi-Step-Error-Filter, Gap-Filling: Link (pdf)



>> Publikationen
>> Vorträge, Poster...
>> Projekte
>> Schwerpunkte
>> Experimente
>> Habilitation
>> Betreute Abschlussarbeiten
>> Lehrveranstaltungen

Letzte Änderung 22.11.2018