Willkommen beim

Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung

Bayreuth Center of Ecology and Environmental Research

Forschung
https://www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse/pressemitteilungen/2020/109-ultrafeinstaub-flughafen-muc/index.html

Auftrag des StMUV: Bayreuther Forscherin leitet Ultrafeinstaubmessung am Flughafen München

Unter Leitung von Prof. Dr. Anke C. Nölscher, Professorin für Atmosphärische Chemie, wird in den kommenden drei Jahren die Ultrafeinstaubbelastung in der Umgebung des Münchner Flughafens gemessen. Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) erhofft sich von dem Projekt Erkenntnisse über die Entstehung und Verbreitung der ultrafeinen Partikel (Durchmesser < 100 nm). Bislang ist ungeklärt, inwieweit sich die Wirkung des Ultrafeinstaubs auf den Menschen von der des bisher gesetzlich geregelten Feinstaubs unterscheidet. Die Messungen der Mengen und Größen an ultrafeinen Partikeln, die Identifizierung der Emissionsquellen und die Analyse ihrer chemischen Zusammensetzung sollen dazu beitragen, die Wirkung auf Mensch und Umwelt besser abzuschätzen.


>>Link...
https://www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse/pressemitteilungen/2020/092-getreide-im-klimastress/index.html

In der Rhizosphäre liegt die Widerstandskraft

Interaktionen zwischen Wurzeln, Mikroorganismen und Böden sind entscheidend dafür, wie gut Nutzpflanzen Nährstoffe und Wasser aufnehmen können und wie widerstandsfähig sie gegenüber dem Klimawandel sind. Der neue BMBF-finanzierte Forschungsverbund RhizoTraits sucht in alten Getreidesorten nach Wurzel-Eigenschaften, die Ertragsverluste unter extremen klimatischen Bedingungen abmildern können, und vergleicht diese mit den auf hohe Erträge hin gezüchteten modernen Sorten. Die Leitung liegt bei Juniorprofessorin Johanna Pausch, Arbeitsgruppe Agrarökologie im BayCEER. Die Bedeutung des von Wurzeln beeinflussten Teil des Bodens erläutert sie zum Wissenschaftjahr 2020 im Beitrag Rhizosphäre im Fokus zukunftsfähiger Anbausysteme.


>>Link...
Gäste
https://www.humboldt-centre.uni-bayreuth.de/de/bewerbungen/index.html

Neuer Call des Bayreuth Humboldt Centres geschaltet

Sie leben und forschen im Ausland und möchten für eine Forschungs-Kollbaboration an die Uni Bayreuth kommen? Oder haben eine*n Kollaborationspartner*in, mit der/dem Sie gerne einmal vor Ort in Bayreuth zusammenarbeiten würden? Das „Bayreuth Humboldt Centre” unterstützt akademischen Austausch über unterschiedliche Grenzen hinweg: zwischen unterschiedlichen Disziplinen, Kulturen und Ländern, etablierten und jungen Wissenschaftler*innen. Das Humboldt Centre hat nun den neuen Call für bis zu sechs Junior und Senior Fellowships für das Jahr 2021 geschaltet, die Bewerbungsfrist endet am 4. Oktober 2020.


>>Link...
https://www.humboldt-centre.uni-bayreuth.de/en/fellows-and-grantees/index.html

Auf Einladung der Universität Bayreuth: Gäste im BayCEER

Nach den ersten Ausschreibungen des Bayreuth Humboldt Centre steht fest, wer als Senior/Junior Fellow oder im Rahmen eines Short Term Grants die Universität Bayreuth besuchen wird. Ziel der Besuche ist die Arbeit an vielversprechenden Forschungskooperationen mit Bayreuther Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Gleich vier der Gäste aus der ersten Runde werden - sobald die epidemische Lage es wieder erlaubt - in Arbeitsgruppen des BayCEER erwartet.


>>mehr...
Aktuelles
https://fridaysforfuture.de/

Weltweiter Klimastreik - auch in Bayreuth

"Warum auf eine Zukunft bauen, die bald nicht mehr lebenswert sein wird?" Die Antwort der Fridays for Future-Bewegung auf diese Frage sind Klimastreiks für eine wirkungsvolle Politik, die dem Ausmaß der Klimakrise gerecht wird. Über 27.000 Wissenschaftler*innen allein im deutschsprachigen Raum stehen hinter ihnen und unterstützen ihre Forderungen an die Politik. Am Freitag, 25.9., treffen sich Jung und Alt beim globalen Klimastreik - auch in Bayreuth ab 12 Uhr im Ehrenhof.


>>Link...
https://www.obg.uni-bayreuth.de/de/veranstaltungen/index.html

Ab Oktober: Sonntagsführungen im ÖBG starten wieder

Der Ökologisch-Botanische Garten der Uni Bayreuth ist bekannt für seine interessanten und vielfältigen Führungen. Ab Oktober werden die öffentlichen Führungen am 1. Sonntag jeden Monats wieder aufgenommen. Eine Vorab-Anmeldung ist unbedingt notwendig. Daneben können auch thematische Führungen für bis zu 15 Personen gebucht werden. Programm der Sonntagsführungen und Anmeldung unter:


>>Link...
https://www.bmu.de/pressemitteilung/fuer-mensch-und-natur-mehr-insektenlebensraeume-in-bayreuth/

Für Mensch und Natur: Urbane Insektenlebensräume

Was können Stadtbewohnerinnen und -bewohner zum Schutz von Insekten konkret unternehmen? Diese Frage stellten sich Studierende verschiedener Fachrichtungen an der Universität Bayreuth und wurden aktiv. Der Verein "Die Summer e. V." gestaltete zunächst ein Gelände an der Wilhelminenaue zum Naturgarten um. Im neu eingeworbenen Projekt werden nun in ganz Bayreuth Insektenbiotope entwickelt und Räume zur Naturerfahrung geschaffen. Dafür stellt das Bundesamt für Naturschutz im Bundesprogramm Biologische Vielfalt für die nächsten fünf Jahre rund 710.000 Euro aus Mitteln des Bundesumweltministeriums zur Verfügung.


>>Link...
https://www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse/pressemitteilungen/2020/116-hochschulbildung-tansania/

Biodiversität und Naturschutz: Universität Bayreuth stärkt Hochschulbildung in und für Tansania

Biodiversität ist für Tansania mit seinen weiträumigen Naturschutzgebieten eine zentrale ökologische und wirtschaftliche Ressource. Zu ihrem langfristigen Erhalt benötigt das ostafrikanische Land Fachkräfte, die wirksame Strategien und Maßnahmen entwickeln und umsetzen können. Im Rahmen eines neuen, von der EU mit bis zu 790.000 Euro geförderten Projekts werden sich Mitglieder des Lehrstuhls für Pflanzensystematik, BayCEER / Universität Bayreuth für den Aufbau entsprechender Studienangebote an Hochschulen in Tansania einsetzen.


>>Link...
http://www.bayceer.uni-bayreuth.de/infraschall/

Infraschall: Messung, Auswertung und Auswirkungen

Als Argument gegen Aufstellung und Betrieb von Windenergieanlagen erhitzt Infraschall die Gemüter engagierter Bürger. Aber was ist Infraschall eigentlich? Wie lässt sich Infraschall messen? Welche Quellen gibt es, und ab welcher Intensität können Menschen ihn wahrnehmen? Hintergründe und Beispiele hat Dr. Stefan Holzheu, Experte für Sensordatenerfassung und -verarbeitung am BayCEER / Universität Bayreuth, zusammengestellt. Für "Maker" gibt es außerdem eine Anleitung zum Bau eines eigenen Infraschall-Messgeräts.


>>Link...

 

Aktuelle Termine


Fr. 10.07.2020 aktuell
12th BayCEER Workshop 2020: "Call for Abstracts" geöffnet
BayCEER-Kolloquium:
Do. 05.11.2020
Signaling of rhizosphere microbiome: key for plant health, development and nutrition
Ökologisch-Botanischer Garten:
So. 04.10.2020
Führung nach Anmeldung: Pflanzen für ein gesundes Herz
So. 01.11.2020
Führung nach Anmeldung: Palmen und Proteen: Pflanzen für Grabgestecke
Workshop:
Do. 29.10.2020
Neuer Termin: BayCEER Workshop 2020
BayCEER Blog
13.01.2020
Why Science Communication?
24.05.2019
Stoichiometric controls of C and N cycling
07.05.2019
Flying halfway across the globe to dig in the dirt – a research stay in Bloomington, USA
16.04.2019
Picky carnivorous plants?
RSS Blog als RSS Feed
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 955.4 hPa
Lufttemperatur: 7.9 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d
Wind (Höhe 17m): 5.5 km/h
Wind (Max.): 9.7 km/h
Windrichtung: SW

...mehr
Globalstrahlung: -1 W/m²
Wind (Höhe 32m): 0.0 km/h

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen