Biodiversitätsverluste im Frankenjura: Bayreuther Studie zeigt massiven Rückgang der Dolomitkiefernwälder

Biodiversitätsverluste im Frankenjura: Bayreuther Studie zeigt massiven Rückgang der Dolomitkiefernwälder

09.06.2022

Der Naturpark „Fränkische Schweiz – Frankenjura“ ist ein Hotspot der Biodiversität in Deutschland. Er ist außergewöhnlich reich an Lebensräumen, die zum Natura-2000-Netzwerk geschützter Lebensräume der EU gehören. Besonders groß ist hier die Artenvielfalt in den Kiefernwäldern, die auf dem Dolomitgestein des Nördlichen Frankenjura wachsen. Eine neue Studie der Universität Bayreuth zeigt, dass die mit diesen Wäldern bedeckte Fläche des Nördlichen Frankenjura seit 1990 um mehr als 75 Prozent, seit 1950 sogar um etwa 99 Prozent zurückgegangen ist. In der Zeitschrift „Biodiversity and Conservation“ erläutern die Wissenschaftler*innen (Andreas Hemp et al.)diesen dramatischen Verlust einer wertvollen Biodiversitätsressource.



https://www.uni-bayreuth.de/pressemitteilung/Dolomitkiefernwaelder
Aktuelle Termine
So. 28.08.2022
DBG workshop: Image Processing in Soil Science
So. 28.08.2022
Short Course on DAISY
Ökologisch-Botanischer Garten:
So. 21.08.2022
Der ÖBG zum Kennenlernen: Allgemeine Gartenführung
Mi. 24.08.2022
Führung | "Faulbaum und Felsenbirne: Einheimische Sträucher"
So. 04.09.2022
Führung | "Neophyten: Neubürger in unserer Pflanzenwelt"
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 965.8 hPa
Lufttemperatur: 29.7 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: 3 h/d
Wind (Höhe 17m): 5.1 km/h
Wind (Max.): 11.2 km/h
Windrichtung: O

...mehr
Globalstrahlung: 197 W/m²
Wind (Höhe 32m): 2.5 km/h

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen