Globale Studie erforscht und gewichtet Ursachen für die Vielfalt von Baumarten

Globale Studie erforscht und gewichtet Ursachen für die Vielfalt von Baumarten

23.08.2022

Die Anzahl der in den äquatornahen Regionen wachsenden Baumarten ist signifikant höher als in den weiter nördlichen und südlichen Regionen der Erde. Eine in „Nature Ecology and Evolution“ veröffentlichte internationale Studie untersucht die Ursachen hierfür mit einer zuvor nie erreichten Genauigkeit. Sie betont, dass die Vielfalt der Baumarten in den Tropen nicht allein von bioklimatischen Faktoren abhängt. Die Studie basiert auf einer Kooperation von 222 Universitäten und Forschungseinrichtungen. Seitens des BayCEER/ Universität Bayreuth ist PD Dr. Andreas Hemp beteiligt, der seit mehr als 30 Jahren die Vegetation in Bergregionen Ostafrikas erforscht.



https://www.uni-bayreuth.de/pressemitteilung/Artenvielfalt-Baeume
Aktuelle Termine


Do. 08.12.2022
Vorstellungsgespräche Leitung ÖBG
BayCEER-Kolloquium:
Do. 08.12.2022
Microbial-mineral interactions: Formation of pyrite and implications for biosignature and environmental research
Do. 15.12.2022
Climate, Environmental and Human History in the Highlands of Ethiopia
Ökologisch-Botanischer Garten:
So. 01.01.2023
Führung | Startklar! Bäume und ihre Knospen
Stadtgespräch:
Mi. 07.12.2022
Deutschland sucht ein Endlager für seine hochradioaktiven Abfälle - Hintergründe, Verfahren, Öffentlichkeitsbeteiligung
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 973.5 hPa
Lufttemperatur: 2.4 °C
Niederschlag: 0.2 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d

...mehr
Globalstrahlung: 1 W/m²
Lufttemperatur: -0.5 °C
Niederschlag: 1.0 mm/24h
Wind (Höhe 32m): 5.0 km/h

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen