Paketantrag: Cross-scale Monitoring: Biodiversity and Ecosystem Functions (PAK 825) Der Wasser- und Kohlenstoffhaushalt von Bäumen eines immergrünen und eines laubwerfenden Bergwalds in Südecuador als funktionale Indikatoren für allmähliche Umweltveränderungen

DFG Projekt Be 473/42-1

Von 06/2013 bis 04/2019

Projektleiter: Erwin Beck
Mitarbeiter: Simone Strobl

Der Wasser- und Kohlenstoffhaushalt von Bäumen eines immergrünen und eines laubwerfenden Bergwalds in Südecuador als funktionale Indikatoren für allmähliche Umweltveränderungen

 

Dieses Transfer-Projekt entwickelt einen Baustein für den Prototyp eines multifaktoriellen Indikators für Auswirkungen des globalen Wandels in Südecuador. Das Projekt nutzt den Wasser- und Kohlenstoffhaushalt von Bäumen als Indikatoren für nicht direkt observierbare Effekte von langsamen Umweltveränderungen.

Die Wassernutzungseffizienz (WUE) von Bäumen ist ein wichtiger ökophysiologischer Parameter, der zwei Prozesse integriert (Photosynthese und Transpiration) und so besonders sensibel auf sich ändernde Umweltbedingungen reagiert. Das vorliegende Projekt basiert auf einem innovativen Model, welches den gesamten Kronenraum einbezieht, und mit Messdaten zum Gasaustausch, zur Transpiration und zur Kronenraumstruktur parametrisiert wird. Der Wasserverbrauch der Bäume wird durch Saftflussmessungen am Stamm und zusätzlich durch die D2O-Tracer-Methode bestimmt. Der gesamte photosynthetische Kohlenstoff-Nettogewinn wird mittels kronenspezifischer WUE berechnet. Die WUE sowie weitere baumphysiologisch wichtige Parameter werden an verschiedenen Baumarten gemessen, die ihrer Ökophysiologie und Lebensform entsprechend unterschiedlich empfindlich auf mögliche Umweltveränderungen reagieren werden. Schnell wachsende Pionierarten werden sich vermutlich als besonders geeignete Indikatoren erweisen. Ergänzend werden Daten zum Stammwachstum, zur Phänologie der Belaubung inklusive der Blattlebensdauer, zum langfristigen Wasserhaushalt (13C-Signaturen) und zur Tiefenfunktion der Wasseraufnahme (natürliche Abundanz von Deuterium) erhoben.

In diesem Projekt wird der Indikator für den natürlichen Bergregenwald (RSBF) sowie für den ungestörten Trockenwald (Laipuna) in Südecuador entwickelt, und mit den durch menschliche Landnutzung gestörten angrenzenden Matrixflächen verglichen, um die Auswirkung von Waldfragmentierung und Isolierung von Bäumen mittels WUE darstellen zu können. Aufgrund ihrer generellen Anwendbarkeit sind funktionale Indikatoren wie die WUE besonders für die Modellierung geeignet.

 

DFG - Projektnummer 227674712



Homepage: www.tropicalmoutainforest.org

Aktuelle Termine

Dialog:
Do. 14.03.2024
Eröffnung Main FlussFilmFest - Shorts
Fr. 15.03.2024
BNE-Angebot für Stakeholder: Wasserstrategien im Klimawandel
Ökologisch-Botanischer Garten:
So. 03.03.2024
Start in die Saison: Aus der gärtnerischen Praxis
So. 03.03.2024
Vernissage | da capo - Ausstellung von Doris Bocka
So. 17.03.2024
Führung | Den ÖBG kennenlernen: Allgemeine Gartenführung
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 972.0 hPa
Lufttemperatur: 5.9 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d

...mehr
Lufttemperatur: 2.8 °C
Niederschlag: 0.1 mm/24h

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen