Grenzüberschreitender Biotopverbund für Raufußhühner in der Euregio Egrensis

Raufußhühner

Von 04/2004 bis 03/2007

Mitarbeiter: August Spitznagel

Raufußhühner sind ökologisch anspruchsvolle und hochgradig gefährdete Charakterarten naturnaher, lichter Bergwälder mit Quellen, Bächen und Mooren. Ihr Überleben in Oberfranken ist wegen der intensiven Forstwirtschaft in Frage gestellt.

In einem EU-kofinanzierten INTERREG-III-Projekt wird ein grenzüberschreitender Biotopverbund für Auerhuhn, Birkhuhn und Haselhuhn mit tschechischen Partnern konzipiert und umgesetzt.

Dabei werden Quellen, Waldbäche und Moore renaturiert, Altholzinseln miteinander verbunden sowie Habitatkorridore und –trittsteine geschaffen. Erfassung und Monitoring der drei Raufußhuhnarten erfolgt neben den üblichen Feldmethoden auch mit Hilfe genetischer Labormethoden (Fingerprinting von Federn).

Aktuelle Termine

BayCEER-Kolloquium:
Do. 09.02.2023
Rising Novelty in Ecosystems and Climates
Do. 16.02.2023
What is diversification and how should we study it?
Ökologisch-Botanischer Garten:
So. 05.02.2023
Führung | Gin: Diese Pflanzen stecken drin
So. 05.02.2023
Eröffnung | "Faszination Natur - Malereien und Zeichnungen" - Gemeinschaftsausstellung
So. 12.02.2023
Eigentümlich fremd: Wie Neophyten unsere Vorstellungen von Natur provozieren
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 982.6 hPa
Lufttemperatur: 0.4 °C
Niederschlag: 15.7 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d

...mehr
Globalstrahlung: 1 W/m²
Lufttemperatur: -1.3 °C
Niederschlag: 5.3 mm/24h
Wind (Höhe 32m): 0.0 km/h

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen