Auswirkungen des Klimawandels auf Höhenverbreitung, trophische Interaktionen und genetische Diversität von Tagfaltern in Mittelgebirgsregionen

DFG - STE 957/8-1

Von 06/2008 bis 06/2011

Projektleiter: Jochen Krauss, Ingolf Steffan-Dewenter
Mitarbeiter: Kathrin Wagner

Der Klimawandel gilt als eine gravierende Gefährdungsursache für die Biodiversität. Als Folge ansteigender Temperaturen wurden bei Pflanzen- und Tierarten Verschiebungen der Verbreitung und Populationsdichte entlang von Höhen- und Breitengradienten beobachtet. Weitgehend unbekannt sind bisher die Auswirkungen des Klimawandels auf multitrophische Interaktionen und die genetische Diversität von Insektenpopulationen. In diesem Projekt wird der potentielle Einfluss des Klimawandels auf Tagfalter durch (1) den Vergleich von heutigen und historischen Verbreitungsdaten, (2) Freilandexperimente und (3) populationsgenetische Analysen entlang eines Höhengradienten untersucht. Die zusätzliche Erfassung von Landnutzungsveränderungen erlaubt Aussagen zur relativen Bedeutung beider Faktoren. In einer Mittelgebirgsregion in Bayern (Fichtelgebirge) wird das heutige Vorkommen von Tagfalterarten mit detaillierten Vorkommensdaten von vor 50 bis 60 Jahren verglichen. Anhand eines reziproken Transplantationsexperiments werden die zeitliche und geographische Synchronisation sowie lokale Anpassungen von Tagfaltern und deren Parasitoiden in unterschiedlichen Höhenlagen analysiert. Für Populationen einer ausgewählten Tagfalterart wird die genetische Diversität entlang eines Höhengradienten erfasst und mit der genetischen Diversität archivierter Individuen aus Museumssammlungen verglichen.



Aktuelle Termine

BayCEER-Kolloquium:
Do. 09.02.2023
Rising Novelty in Ecosystems and Climates
Do. 16.02.2023
What is diversification and how should we study it?
Ökologisch-Botanischer Garten:
So. 05.02.2023
Führung | Gin: Diese Pflanzen stecken drin
So. 05.02.2023
Eröffnung | "Faszination Natur - Malereien und Zeichnungen" - Gemeinschaftsausstellung
So. 12.02.2023
Eigentümlich fremd: Wie Neophyten unsere Vorstellungen von Natur provozieren
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 978.6 hPa
Lufttemperatur: -2.4 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d
Wind (Höhe 17m): 12.7 km/h
Wind (Max.): 21.6 km/h
Windrichtung: W

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen