Kombinierte Effekte von Klimawandel, Extremereignissen und Habitatfragmentierung auf Tagschmetterlinge und trophische Interaktionen

FORKAST_17

Von 01/2009 bis 12/2011

Projektleiter: Ingolf Steffan-Dewenter, Jochen Krauss
Mitarbeiter: Bernhard Hoiß, Annette Leingärtner


Von 02/2009 bis 01/2012

Bisherige Untersuchungen betrachten wichtige Komponenten des Globalen
Wandels meist segmental und deskriptiv, d.h. ohne Berücksichtigung
möglicher Wechselwirkungen zwischen einzelnen Gefährdungsfaktoren und
ohne experimentelle Versuchsansätze. Weiterhin werden primär
Artenverteilungen betrachtet während die Bedeutung trophischer Interaktionen
und Nahrungsnetze für das langfristige Überleben von Tierpopulationen
weitgehend unverstanden bleibt. Ähnlich wenig ist über Veränderungen der
genetischen Diversität und ihre Bedeutung für die Anpassungsfähigkeit von
Tierpopulationen an modifizierte Umweltbedingungen bekannt. Zudem gibt es
für Bayern keine Untersuchungen, die zeitliche Veränderungen der
Artenvielfalt und der genetischen Diversität im Kontext von Klimawandel
behandeln. Ziel des Teilprojektes ist es, diese gravierenden Lücken im
derzeitigen Kenntnisstand zu schließen und damit zum langfristigen Erhalt der
Biodiversität und zur Entwicklung von Anpassungsstrategien an Klimawandel
beizutragen. Zu diesem Zweck sollen kombinierte Effekte von Klimawandel,
Habitatfragmentierung und Extremereignissen auf die als Bestäuber und für
den Naturschutz bedeutsame Artengruppe der Tagschmetterlinge analysiert
werden. Als zentraler Versuchsansatz werden unterschiedlich stark
fragmentierte Offenlandlebensräume entlang eines Klimagradienten in den
Bayerischen Alpen bearbeitet. Die folgenden allgemeinen Projektziele werden
angestrebt:

1) Quantifizierung des Aussterberisikos von Tagfalterarten aufgrund
kombinierter Effekte von Klimawandel und Habitatfragmentierung.

2) Auswirkungen von klimatischen Gradienten, Extremereignissen und
Habitatfragmentierung auf trophische Pflanze-Herbivor-Gegenspieler-
Interaktionen und die Populationsdynamik gefährdeter Tagschmetterlingsarten.

3) Analyse der Anpassungsfähigkeit von Tierpopulationen mit
unterschiedlicher genetischer Diversität an veränderte
Umweltbedingungen.

4) Quantifizierung zeitlicher Veränderungen in der Artenvielfalt, Verbreitung
und genetischen Diversität von Tagschmetterlingspopulationen im
Kontext von Klimawandel und Landnutzungsänderungen.

5) Entwicklung von Anpassungsstrategien und Schutzkonzepten zur
Abpufferung erwarteter negativer Auswirkungen von Globalem Wandel in
den Bayerischen Alpen.



Homepage: http://www.bayceer.uni-bayreuth.de/forkast/

Aktuelle Termine

Fr. 01.07.2022
3. Bayerische Biodiversitätstage in Bayern 2022
BayCEER-Kolloquium:
Do. 30.06.2022
Postponed to WS 22/23: Plant diversity in a changing world: from individuals to communities
Ökologisch-Botanischer Garten:
Mi. 29.06.2022 aktuell
Führung | "Klimawandel: Neue Bäume braucht die Stadt"
So. 03.07.2022
Führung | "Mäusedorn und Katzenschwanz: Katzen und Botanik"
So. 03.07.2022
Ausstellungseröffnung | "Natur und Kunst" - Malerei und Graphik von Christel Gollner
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 971.4 hPa
Lufttemperatur: 19.9 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d
Wind (Höhe 17m): 5.9 km/h
Wind (Max.): 13.3 km/h
Windrichtung: O

...mehr
Globalstrahlung: 0 W/m²
Lufttemperatur: 15.3 °C
Niederschlag: 0.7 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d
Wind (Höhe 32m): 0.0 km/h

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen