Neßhöver, C: The role of plant funtional diversity in Central European grassland systems for ecosystem functioning, Bayreuther Forum Ökologie, 110, 1-278 (2005)
Abstract:

Zahlreiche Studien der letzten Jahre haben die Bedeutung der Pflanzendiversität im Grünland auf bestimmte Ökosystemfunktionen untersucht. Hierzu wurden zahlreiche Experimente etabliert, unter anderem das europaweite BIODEPTH-Projekt, in dem an verschiedenen Standorten der Zusammenhang von Diversität und Funktionen in experimentell angelegten Grünlandbeständen untersucht wurde.

Die hier vorgestellten Untersuchungen fassen die Langzeitentwicklung der Grünlandbestände am Standort Bayreuth des BIODEPTH-Projektes über einen Zeitraum von 1996 bis 2003 zusammen und wurden im Rahmen des BIOLOG-Bayreuth-Projektes, gefördert vom Bmbf, durchgeführt. Im Zentrum steht dabei einerseits die Entwicklung der Pflanzenvielfalt der Bestände selbst, nachdem im Jahr 1998 die Erhaltung der Bestandszusammensetzung durch Jäten eingestellt wurde. Andererseits wird der Zusammenhang von Diversität und Biomasse-Produktion der Bestände als zentraler Ökosystemfunktion untersucht. Dabei lag der Schwerpunkt der Untersuchung nicht allein auf der Artenvielfalt als zentralem Diversitätsfaktor, sondern es wurde ferner auch die Rolle der funktionellen Diversität der Bestände untersucht und mit den Ergebnissen zur Artenvielfalt verglichen.

Die Zusammensetzung des Bestands der Untersuchungsflächen gleicht sich schnell an und wenige Arten mit bestimmten Eigenschaften dominieren die Bestände. Der Zusammenhang von Diversität und Produktivität lässt sich auch nach vier Sukzessionsjahren noch nachweisen, basiert aber vornehmlich auf dem Vorkommen einzelner Arten - so etwa den Leguminosen zum Anfang des Experiments – und weniger auf der Vielfalt der vorkommenden Arten und funktionellen Eigenschaften.

Die Verbindung von kontrolliertem Experiment und freier Entwicklung der Bestände liefert somit wichtige Erkenntnisse über die unterschiedlichen Diversitätsfaktoren, die für den Zusammenhang von Diversität und Produktivität verantwortlich sind. Es wird deutlich, dass Diversität nicht allein durch die Vielzahl von Arten beschrieben werden sollte und ferner auch der zeitlichen Entwicklung der Bestände eine wichtige Rolle zukommt.

Aktuelle Termine

BayCEER-Kolloquium:
Do. 01.12.2022
BayCenSI Opening Ceremony
Do. 08.12.2022
Microbial-mineral interactions: Formation of pyrite and implications for biosignature and environmental research
Do. 15.12.2022
Cimate, Environmental and Human History in the Highlands of Ethiopia
Ökologisch-Botanischer Garten:
Mi. 30.11.2022
Aktion | Ökumenische Andacht zum Advent
So. 04.12.2022
Führung | Überleben bei Eis und Schnee: Wie Tiere überwintern
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 971.9 hPa
Lufttemperatur: 3.2 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d

...mehr
Globalstrahlung: 1 W/m²
Lufttemperatur: -0.5 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Wind (Höhe 32m): 10.8 km/h

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen