Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

Lehrstuhl Bodenökologie - Prof. Dr. Eva Lehndorff

Seite drucken

Dynamik von Quellpools und Stoffflüssen im Boden

DFG FOR 562 TP 4: (2005-2008)

Von 04/2005 bis 10/2008

Projektleiter: Werner Borken, Egbert Matzner
Mitarbeiter: Kerstin Schulze, Uwe Hell, Bruno Glaser, Andrea Schmitt
Bewilligung: FOR 562 Forschergruppe Dynamik von Bodenprozessen bei extremen meteorologischen Randbedingungen

Die Häufigkeit von Extremereignissen wie Sommerdürren mit anschließenden Starkregen¬ereig¬nissen sowie das Gefrieren und Auftauen von Böden wird nach IPCC (2001) global zunehmen. Bei diesen Extremereignissen wird die Verfügbarkeit von organischer Substanz für viele Mikroorganismen im Boden spontan erhöht, womit langfristig sowohl ökosystem¬interne Veränderungen als auch Belastungen in angrenzenden Systemen auftreten können. Das vorrangige Ziel des Antrages besteht in der Identifizierung von Quellpools in der festen Phase und in der Quantifizierung der Kohlenstoff-, Stickstoff- und Mineralstoffflüsse in der gelösten Phase eines Fichtenwald- und eines Niedermoorbodens. Neben den Freiland¬ver¬suchen werden im Labor mit ungestörten Bodensäulen extreme Randbedingungen gezielt induziert, um die Bedeutung der Intensität dieser Ereignisse für die Stoffflüsse bewerten zu können. Herkunft, Stabilität und Alter der gelösten (DOM) und partikulären organischen Substanz (SOM) werden durch Analyse von pflanzlichen und mikrobiellen Biomarkern, stabilen Isotopen und Radiokarbongehalten bestimmt. Durch Aufzeichnung von Fluoreszenz-, UV- und 13C-NMR-Spektren wird der Einfluss der experimentellen Manipulationen auf die strukturellen Eigenschaften von DOM erfasst.

FacebookTwitterYoutube-KanalBlogKontakt aufnehmen
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen