Uni-Bayreuth grafik-uni-bayreuth

Sprungmarken

 

Angebotene Bachelor-Arbeiten

Charakterisierung und mikrobieller Abbau von Hallimasch-Rhizomorphen

Ansprechpartner: Werner Borken

Die Auswirkungen von Wurzelexsudaten auf Phosphor-solubilisierende Bakterien

Pflanzen können die Exsudation von Stoffen über ihre Wurzeln gezielt steuern, zum Beispiel in Abhängigkeit von der Nährstoffverfügbarkeit. So können sie vermutlich Mikroorganismen, die in der Lage sind Nährstoffe zu mobilisieren, anreichern. In dieser Arbeit wollen wir feststellen, wie sich die Gemeinschaft der Bakterien, die in der Lage sind Calcium-Phosphate aufzulösen und somit pflanzenverfügbar zu machen, durch verschiedene Wurzelexsudate ändert. Wenn du Interesse an bodenmikrobiologischen Fragestellungen hast, die Arbeit im Labor kennenlernen und an aktuellen Forschungsfragen mitarbeiten willst, dann ist diese Arbeit das Richtige für dich.

Ansprechpartner: Meike Widdig

Einfluss von Pilzhyphen auf die Bestimmung der mikrobiellen Biomasse im Boden

Ansprechpartner: Werner Borken

Stickstofffixierung im Totholz

In der Bachelorarbeit soll die Fixierung von Luftstickstoff im Totholz verschiedener Baumarten in Abhänigkeit von Temperatur und Wasserhehalt im Labor untersucht werden. Hierzu wird markierter Stickstoff (15N2) verwendet, der von N2-fixierenden Bakterien aufgenommen und in die Biomasse eingebaut wird.

Ansprechpartner: Werner Borken

Wie schnell schreitet Bodenentwicklung voran?

In dieser Arbeit soll eine Meta-Analyse von bereits publizierten Chronosequenz-Studien zur Bodenentwicklung angefertigt werden. Anhand von Chronosequenzen lassen sich Prozesse der Bodenentwicklung nachvollziehen. Chronosequenzen bestehen aus einer Reihe von Standorten, die unterschiedliche Stadien der Bodenentwicklung repräsentieren und deren Alter bekannt ist. In den letzten Jahrzehnten sind sehr viele Chronosequenz-Studien über die Bodenbildung in Gletschervorfeldern, auf marinen Terrassen und auf unterschiedlich alten Dünen und Lavafeldern publiziert worden. In der Arbeit sollen diese Daten aus Publikationen extrahiert und zusammen analysiert werden. Anhand der so gewonnenen Daten soll die Frage beantwortet werden, wie schnell sich Humusvorräte, Eisenoxide und Phosphor-Fraktionen in Böden unter unterschiedlichen klimatischen Bedingungen entwickeln.

Vorteilhaft für diese Arbeit sind:

Interesse an der langfristige Entwicklung von Ökosystemen, gute Englischkenntnisse und Freude am Lesen, an der Literaturrecherche und an der Synthese von Daten.

Ansprechpartner: Marie Spohn

Zu Themen siehe MSc. Angebote. Die Themen lassen sich auch im Rahmen von BSc. Arbeiten behandeln