Willkommen beim

Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung

Bayreuth Center of Ecology and Environmental Research

Aktuelles
https://www.bcg.uni-bayreuth.de/de/veranstaltungen/20240522_antrittsvorlesung_baessler/index.html

Antrittsvorlesung von Claus Bässler, Ökologie der Pilze

Professor Dr. Claus Bässler, Ökologie der Pilze, hält am 22. Mai 2024 (18:15 Uhr im Hörsaal H13 / NW I) seine Antrittsvorlesung mit dem Thema "Funktionelle Pilzökologie: Diversität und Prozesse auf unterschiedlichen Skalen". Er hat seine Forschung an der Universität Bayreuth im letzten Frühjahr begonnen. Interessierte sind herzlich eingeladen.


>>Link...
Veranstaltungen
https://www.anl.bayern.de/veranstaltungen/index.htm?dfxid=30527

Dialog Forschung & Praxis zum Fließgewässerschutz

Am 13. Juni 2024 diskutieren Forschende aus dem Verbundprojekt AquaKlif mit Fachleuten aus der Praxis: Wie ist die Entwicklung in Bayerns Bächen einzuschätzen? Sind sie als Lebensräume unter zukünftigen Klimabedingungen noch zu retten? Die Tagung wird von der Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) ausgerichtet und findet in den Räumen des Bayerischen Landesamts für Umwelt in Hof statt. Sie richtet sich an Praktikerinnen und Praktiker wie Flussbaumeister und Teichwirte, an Aktive aus Behörden, NGOs und dem Naturschutz. Programm und Anmeldung:


>>Link...
http://www.bayceer.uni-bayreuth.de/soilphysics/en/top/141510/17/171222/Daisy_Flyer_2024.pdf

Agro-ecological Modelling: Short Course on DAISY

This year a DAISY short course will take place at the University of Bayreuth on September 9-13, 2024 organized by the working group Soil Physics. Lectures from both the University of Copenhagen and the University of Bayreuth will introduce students to DAISY models’ main processes and recent developments. The course is aimed at master's and PhD students who want to specialize in agro-hydrology and quantitative agro-ecological system analysis. More information:


>>Link...
Aus dem ÖBG
https://www.fosbos-bayreuth.de/schulleben/wettbewerbe/

Mach dir einen Kopf: Kooperations-Erfolge bei "Jugend forscht"

Im Regionalwettbewerb Oberfranken „Jugend forscht“ Ende Februar 2024 trug die im Rahmen des BNE-Projekts Wasserstrategien im Klimawandel entstandene Kooperation zwischen dem Ökologisch-Botanischen Garten der Uni Bayreuth und der Staatlichen Fachoberschule Bayreuth Früchte - zwei junge Forschende konnten mit ihren Themen aus Ökologie und Umweltforschung überzeugen.


>>mehr...
https://www.obg.uni-bayreuth.de/de/gartenbesuch/newsletter/index.php#106714338

Vierjähriges Forschungsprojekt im ÖBG zu Silphie und Mais beendet

Mais ist aktuell eine auf großer Fläche angebaute Bioenergiepflanze, deren Kultur mit ökologischen Nachteilen verbunden ist. Als Alternative wird die mehrjährige Silphie (Silphium perfoliatum) diskutiert. In einem Lysimeter-Versuch untersuchte das Team der Agrarökologie mit Prof. Johanna Pausch in Kooperation mit dem ÖBG über fünf Jahre die Dynamik der Nitratauswaschung unter Silphie und unter Mais. Die für beide Pflanzenarten aufgestellten Stickstoffbudgets sprechen für den Anbau der Silphie. Kurzbericht unter:


>>Link...
Aktuelles
https://ubtaktuell.uni-bayreuth.de/flussgesundheit

Main FlussFilmFest shorts 2024 - der Auftakt

Im März 2024 fand zum zweiten Mal das  Main FlussFilmFest statt, um Menschen in sieben Städten entlang des Mains von der Vision lebendiger Flüsse zu begeistern und ins Gespräch zu bringen. Beim Auftakt im Franz & Gloria in Bayreuth wurden unter anderem die Forschungs-Dokus "Bayerns Bächen geht die Luft aus" aus AquaKlif und "Mikroplastik auf der Spur" des SFB Mikroplastik gezeigt und diskutiert. Ein Bericht zum Event findet sich unter:


>>Link...
Forschung
https://www.uni-bayreuth.de/rhizotraits-zweite-phase

Vielfalt im Wurzelraum: der Schlüssel zu stabilen Ernteerträgen?

Bayreuther Forschende setzen sich im Verbundprojekt RhizoTraits mit alten Sorten von Nutzpflanzen auseinander, erforschen Wurzeleigenschaften und untersuchen, ob eine Sortenmischung die Ertragsstabilität in der Klimakrise erhöhen kann. Die nun gestartete zweite Phase des Projekts wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit insgesamt 1,9 Mio. € finanziert, davon geht etwa die Hälfte nach Bayreuth.


>>Link...
https://www.uni-bayreuth.de/mykoheterotrophe-pflanzen

Mykoheterotrophe Pflanzen als Schlüssel zum „Wood Wide Web“

Bayreuther Forschende beleuchten den natürlichen Nachweis für das Vorkommen und die Funktion von Netzwerken aus Pilzen und Pflanzen – sogenannte Mykorrhiza-Netzwerke. Durch dieses „Wood Wide Web“ können Pflanzen untereinander Ressourcen und sogar Informationen austauschen. Darüber berichten die Forschenden jetzt in der Fachzeitschrift „NATURE Plants“.


>>Link...
https://news.univie.ac.at/media/aktuelle-pressemeldungen/detailansicht/artikel/wie-bodenmikroben-in-der-wueste-ueberleben/

Wie Bodenmikroben in der Wüste überleben

Lange Dürreperioden und plötzliche Regenfälle – wie schaffen es Wüstenbodenbakterien in diesem Umfeld zu überleben? Diese Frage wird seit langem in der Forschung diskutiert. Ein ERC Projekt der Mikrobiologin Dagmar Woebken an der Universität Wien gibt nun eine Antwort: Wüstenbodenbakterien sind in hohem Maße daran angepasst, schnelle Umweltveränderungen zu überleben, die sie bei jedem Regenereignis erfahren. Dr. Dimitri Meier, Lehrstuhl für Ökologische Mikrobiologie im BayCEER, hat maßgeblich an der in der renommierten Fachzeitschrift Nature Communications veröffentlichten Studie mitgewirkt.


>>Link...
https://www.uni-bayreuth.de/pressemitteilung/dichtestress-verstaerkt-absterben-von-baeumen

Dichtestress verstärkt das Absterben von Bäumen, was die höhere Artenvielfalt in tropischen Wäldern erklären könnte

Ein Team von 52 Wissenschaftler*innen aus der ganzen Welt unter der Leitung von Lisa Hülsmann, Professorin für Ökosystemanalyse und -simulation an der UBT, und Prof. Florian Hartig (Universität Regensburg) analysierte die Muster der Baumsterblichkeit in einem globalen Netzwerk von Waldmonitoringflächen. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht.


>>mehr...
https://www.uni-bayreuth.de/pressemitteilung/artenvielfalt-sinkt-mit-besiedelung

Biodiversität sinkt mit Ankunft des Menschen

Der Einfluss des Menschen bewirkt, dass ursprünglich sehr unterschiedliche Lebensräume weltweit immer ähnlicher werden. Dies haben Wissenschaftler*innen in einer internationalen Forschungskooperation herausgefunden. Die Ergebnisse einer Studie wurden jetzt in der Zeitschrift Nature Ecology & Evolution veröffentlicht.


>>Link...

 

Aktuelle Termine


Antrittsvorlesung:
Mi. 22.05.2024
Funktionelle Pilzökologie: Diversität und Prozesse auf unterschiedlichen Skalen
BayCEER-Kolloquium:
Do. 06.06.2024
Tracking plant diversity dynamics on islands over thousands of years
Mo. 10.06.2024
Arsenic biogeochemistry from paddy soil to rice grain
Do. 13.06.2024
Seeing the forest beneath the trees: Mycorrhizal fungi as trait integrators of ecosystem processes
Ökologisch-Botanischer Garten:
Mi. 29.05.2024
Führung | "Grüne Apotheke: Heilpflanzen"
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 965.2 hPa
Lufttemperatur: 21.3 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: 5 h/d

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen