Auf Einladung der Universität Bayreuth: Gäste im BayCEER

Auf Einladung der Universität Bayreuth: Gäste im BayCEER

30.03.2020

Nach den ersten Ausschreibungen des Bayreuth Humboldt Centre steht fest, wer als Senior/Junior Fellow oder im Rahmen eines Short Term Grants die Universität Bayreuth besuchen wird. Ziel der Besuche ist die Arbeit an vielversprechenden Forschungskooperationen mit Bayreuther Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Gleich vier der Gäste aus der ersten Runde werden - sobald die epidemische Lage es wieder erlaubt - in Arbeitsgruppen des BayCEER erwartet.

Als Senior Fellow und Gast von Prof. Gerhard Gebauer, BayCEER Labor für Isotopen-Biogeochemie, und Prof. Johanna Pausch, Agrarökologie, wird  Prof. Vincent Merckx vom Naturalis Biodiversity Center in Leiden/Niederlande erwartet. Ihre gemeinsamen Arbeiten stellen ein Dogma der Pflanzenwissenschaften in Frage, nachdem grüne Pflanzen ihren Kohlenstoffbedarf vollständig durch Photosynthese decken. Die Relevanz von durch Pilze - der arbuskulären Mykorrhiza - gewonnenen Kohlenstoffs bei Waldbodenpflanzen wollen sie mit Hilfe natürlicher Häufigkeiten stabiler Isotope, molekularen Rekonstruktionen der Mykorrhiza-Netzwerke im Waldboden und Tracerexperimenten im Labor weiter aufklären.

Als Junior Fellow wird Dr. Celia Rodriguez Dominguez den Lehrstuhl für Bodenphysik von Prof. Andrea Carminati besuchen. Sie ist Expertin für die Dürreanfälligkeit von Bäumen am Institut IRNAS-CSIC in Sevilla/Spanien. An der Uni Bayreuth wird sie Experimente mit Pflanzen durchführen, die unter starkem Trockenstress stehen, und den Verlust der Xylem-Leitfähigkeit sowie das Schrumpfen der Wurzeln und den daraus resultierenden Kontaktverlust zwischen Wurzeln und Boden messen. Ihr Besuch bei der Arbeitsgruppe Bodenphysik hilft, ein umfassenderes Verständnis der physiologischen Reaktionen von Pflanzen auf Dürre zu erlangen - ober- wie unterirdisch.

Im Rahmen eines Short Term Grants besucht Dr. Niloofar Karimian aus den Geowissenschaften an der Southern Cross University/Australien Prof. Britta Planer-Friedrich (Umweltgeochemie) und Dr. Kerstin Hockmann (Hydrologie). Ihr Ziel ist die systematische Untersuchung des Zusammenspiels von Antimon und Metalloxiden in multimineralischen Systemen. Ergebnisse zur Mobilität und Bioverfügbarkeit von Antimon in der Umwelt sind wichtig, da Antimonverbindungen zum einen vielfach eingesetzt werden, Antimon andererseits aber von der EU als Schadstoff von vorrangiger Bedeutung eingeschätzt wird.

Prof. Heather Ann Viles - School of Geography and the Environment, University of Oxford / England - ist in Bayreuth zu Gast bei Prof. Oliver Sass, Lehrstuhl für Geomorphologie. Gemeinsam planen sie, das neu entstehende Forschungsfeld der "Heritage Hydrology" – Auswirkungen des Hydroklimas auf die Verwitterung von Baudenkmälern – aufzuspannen. Geplant sind gemeinsame Projektaktivitäten und eine Review-Publikation. Die konkreten Themen reichen vom Einfluss des Klimawandels auf Schlagregen und Bauwerksfeuchte bis zur Auswirkung von Flechten und höherer Vegetation auf den Wasserhaushalt.

Soweit möglich werden die Gäste in öffentlichen Vorträgen am BayCEER zu hören sein.



https://www.humboldt-centre.uni-bayreuth.de/en/fellows-and-grantees/index.html
Aktuelle Termine

BayCEER-Kolloquium:
Do. 18.06.2020
Signaling of rhizosphere microbiome: key for plant health, development and nutrition
Ökologisch-Botanischer Garten:
So. 07.06.2020
Lebensraum Wiese: Vielfalt erforschen
Mi. 10.06.2020
Wald im Klimawandel
So. 21.06.2020
Der ÖBG zum Kennenlernen: Allgemeine Gartenführung
Mi. 24.06.2020
Erdnuss & Johannisbrot: Hülsenfrüchte aus den Tropen
BayCEER Blog
13.01.2020
Why Science Communication?
24.05.2019
Stoichiometric controls of C and N cycling
07.05.2019
Flying halfway across the globe to dig in the dirt – a research stay in Bloomington, USA
07.05.2019
EGU – interesting research and free coffee
RSS Blog als RSS Feed
Wetter Versuchsflächen
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d

...mehr
Globalstrahlung: -6 W/m²
Lufttemperatur: 6.0 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d
Wind (Höhe 32m): 8.9 km/h

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen