Eigentümlich fremd: Wie Neophyten unsere Vorstellungen von Natur provozieren

Vortragender: Dr. Uta Eser, Büro für Umweltethik, Tübingen (Homepage)
So. 12.02.2023 (16:00-17:30), H33, Gebäude AI & Online

Anlässlich des Schwerpunktes Neophyten 2022 und 2023 im ÖBG, geht Uta Eser der Frage nach, inwiefern invasive gebietsfremde Arten für den Naturschutz ein Problem darstellen. Die Umweltethikerin interessiert sich dabei vor allem für die Natur- und Menschenbilder, die in der Debatte über Neopyhten zur Sprache kommen. Was bedeutet es, wenn Neophyten als „neue Wilde“ bezeichnet werden? Kann die zunehmende Wertschätzung der Wildnis durch den Naturschutz fremde Arten mit einbeziehen? Enttäuscht ihr invasives Verhalten nicht die verbreitete Erwartung einer harmonischen geordneten Natur? Oder werden Neophyten eher als verlängerter Arm der Menschen wahrgenommen, die in ihrem Handeln keine Rücksicht auf die Natur nehmen? Der Vortrag skizziert unterschiedliche Deutungen der „Globalisierung in der Pflanzenwelt“ und lädt zur Diskussion ein.

 

Weitere Informationen finden Sie auf den Web-Seiten des ÖBG.



Export as iCal: Export iCal
Aktuelle Termine

BayCEER-Kolloquium:
Do. 09.02.2023
Rising Novelty in Ecosystems and Climates
Do. 16.02.2023
What is diversification and how should we study it?
Ökologisch-Botanischer Garten:
So. 05.02.2023
Führung | Gin: Diese Pflanzen stecken drin
So. 05.02.2023
Eröffnung | "Faszination Natur - Malereien und Zeichnungen" - Gemeinschaftsausstellung
So. 12.02.2023
Eigentümlich fremd: Wie Neophyten unsere Vorstellungen von Natur provozieren
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 985.9 hPa
Lufttemperatur: -3.7 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d
Wind (Höhe 17m): 11.2 km/h
Wind (Max.): 15.1 km/h
Windrichtung: W

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen