Chronologie und Geomorphologie des mitteleuropäischen quartären Vulkanismus - pulsierende Hot Spot-Finger?

DFG ZO 51/32-1

Von 04/2011

Projektleiter: Ludwig Zöller
Mitarbeiter: Daniel Richter, Philip Klinger

Eine chronologische Verifizierung der modifizierten mitteleuropäischen Hot-Spot-Theorie (Ritter et al. 2002), die Konsequenzen für die Risikoabschätzung hätte, steht noch aus. Voruntersuchungen des Erst-Antragstellers (Pilotprojekt Zo 51/28-1) haben eine neuartige TL-Datierungsmöglichkeit holozäner bis mittelpleistozäner Maartuffe und Schlackenkegel eröffnet. Vergleichende Ar/Ar-Datierungen an geeigneten Vulkaniten sollen die neue Methode auch im höheren Altersbereich (>200 ka) unter-mauern. Die methodische Ausweitung des Ansatzes durch Einsatz der orange-roten TL (RTL) von Quarzen eröffnet die Perspektive, den gesamten quartären Vulkanismus der Eifel datieren zu können. Damit wird die Möglichkeit geschaffen, den ca. 30 Jahre alten Ansatz von G. Büchel zur Erstellung einer geomorphologischen Alterssequenz mit moderner Methodik wieder aufzugreifen und auf Grund-lage neuer physikalischer Altersbestimmungen auf ein gesichertes und breiteres Datenfundament zu stellen. Das Problem des „anomalen Ausheilens“ der TL/OSL von Feldspäten wird durch vergleichende TL-Datierungen verschiedener Mineralphasen und durch Einsatz verschiedener Messprotokolle angegangen. Die erwarteten Ergebnisse dienen auch zur Klärung der Chronologie früher Neanderthaler-Okkupationen in der Osteifel.

Homepage: http://www.geomorph.uni-bayreuth.de/de/research/projects/quartaer_vulkanismus/index.html

Aktuelle Termine


BayCEER-Kolloquium:
Do. 21.06.2018 aktuell
The tangled evolutionary history of plants and fungi
Mo. 25.06.2018
Öffentliche Vorträge im Rahmen der Besetzung der Professur "Sportökologie"
Do. 28.06.2018
From the field to the lab to integrated risk assessment of vector-borne pathogens
Ökologisch-Botanischer Garten:
Mi. 27.06.2018
Harmlos bis tödlich: Krankheiten der Bäume
Workshop:
Mi. 27.06.2018
GFBio Roadshow – Research Data Management for scientists, step by step (German Federation for Biological Data)
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 967.3 hPa
Lufttemperatur: 25.8 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: 2 h/d
Wind (Höhe 17m): 11.6 km/h
Wind (Max.): 22.7 km/h
Windrichtung: SW

...mehr
Globalstrahlung: 417 W/m²
Lufttemperatur: 22.2 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: 3 h/d
Wind (Höhe 32m): 15.8 km/h
Wind (Max.): 34.8 km/h

...mehr