Untersuchung von ökologischen Nahrungsnetzen auf Windwurfflächen des Nationalparks Bayerischer Wald mittels Stabiler Isotopen Analysen

Nationalpark Bayerischer Wald

Von 07/2018 bis 12/2018

Projektleiter: Gerhard Gebauer

Im Jahr 2017 wurden Makrozoobenthosbeprobungen in Bächen und Handfänge an den jeweiligen Ufern auf Flächen des Nationalparks Bayerischer Wald durchgeführt. Dabei wurden gezielt Organismen auf, von abgestorbenen bzw. erkrankten Bäumen geräumten und belassenen sowie intakten fichtendominierten Waldflächen gesammelt. Mit dem vorliegenden Forschungsvorhaben sollen die Komponenten der aquatischen und terrestrischen Nahrungsnetze analysiert werden und die Unterschiede zwischen den verschiedenen Flächen (geräumt, belassen und intakt) aufgezeigt werden. Zur Untersuchung der aquatischen und terrestrischen Nahrungsnetz-Komponenten werden die gefangenen, konservierten Organismen anhand ihrer Isotopen-Signatur untersucht. Mittels Stabiler Isotopen Analyse (Massenspektrometrie) werden die Gehalte an Kohlenstoff- und Stickstoff-Isotopen herangezogen, um die entsprechenden Nahrungsnetze der unterschiedlichen Waldflächen zu konstruieren.

Aktuelle Termine

BayCEER-Kolloquium:
Do. 09.02.2023
Rising Novelty in Ecosystems and Climates
Do. 16.02.2023
What is diversification and how should we study it?
Ökologisch-Botanischer Garten:
So. 05.02.2023
Führung | Gin: Diese Pflanzen stecken drin
So. 05.02.2023
Eröffnung | "Faszination Natur - Malereien und Zeichnungen" - Gemeinschaftsausstellung
So. 12.02.2023
Eigentümlich fremd: Wie Neophyten unsere Vorstellungen von Natur provozieren
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 982.6 hPa
Lufttemperatur: 0.4 °C
Niederschlag: 15.7 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d

...mehr
Globalstrahlung: 1 W/m²
Lufttemperatur: -1.3 °C
Niederschlag: 5.3 mm/24h
Wind (Höhe 32m): 0.0 km/h

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen