Willkommen beim

Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung

Bayreuth Center of Ecology and Environmental Research

Aktuelles
https://www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse/pressemitteilungen/2019/044-Humboldt-Forschungspreis/

Klimawandel und Artenvielfalt: Humboldt-Preisträger kommt an die UBT

Professor James S. Clark, einer der international bedeutendsten Forscher an der Schnittstelle von Ökologie und Statistik, wird in den nächsten Monaten mehrmals für einen Gastaufenthalt an die Universität Bayreuth kommen. Vor kurzem wurde er in Bamberg mit dem Humboldt-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgezeichnet. Prof. Dr. Steven Higgins, Inhaber des Lehrstuhls für Pflanzenökologie an der Universität Bayreuth, hat ihn für diese Ehrung vorgeschlagen. Clark ist Professor für Biologie an der Duke University in Durham/USA. Im Mittelpunkt seiner Forschungsarbeiten stehen die Auswirkungen globaler Klimaveränderungen auf die Tier- und Pflanzenwelt und auf Ökosysteme.


>>Link...
https://www.klimawaldbayreuth.com/?lang=de

Von Studierenden initiiert: Klimawald Bayreuth

Mit dem Klimawald soll in Bayreuth ein widerstandsfähiger Wald entstehen, der durch CO₂-Speicherung einen positiven Beitrag zum Klimaschutz leistet und zugleich höhere Temperaturen tolerieren kann. Das von Studierenden im Masterstudiengang Global Change Ecology initiierte Projekt wird gemeinsam mit der Stadtförsterei und dem AELF Bayreuth verwirklicht und dabei vom Ökologisch-Botanischen Garten, der BayCEER Geschäftsstelle und weiteren Initiativen unterstützt. Für die Pflanzaktion vom 25.-27. April auf einer sturm- und dürregeschädigten Waldfläche von einem Hektar sind Helfer willkommen!


>>Link...
https://www.jmwiarda.de/2019/03/06/frist-ist-frust/

Kampagne gegen Befristungen an Hochschulen

Unter dem Titel "Frist ist Frust" startete im März eine Kampagne, die den im Mai zwischen Bund und Ländern auszuhandelnden verstetigten Hochschulpakt zum "Entfristungspakt" machen will. Initiatoren sind das Netzwerk für Gute Arbeit in der Wissenschaft (NGAWiss), die Gewerkschaften GEW und ver.di sowie weitere Fachgesellschaften. Sie fordern, die ab 2021 nach dem neu gestalteten Pakt dauerhaft vom Bund an die Hochschulen fließenden Personalmittel für Dauerstellen einzusetzen. Hintergründe und Kommentare dazu in einem Gastbeitrag der Initiatoren bei Jan Wiarda.


>>Link...
http://www.uni-bayreuth.de/de/studium/veranstaltungen-fuer-schuelerinnen-und-schueler/kinderuni/abstimmliste/index.php

KinderUni: Ihr habt die Wahl!

Bis 30. April dürfen Kinder wählen - die vier beliebtesten aus zehn vorgeschlagenen Themen werden im Sommer im Audimax präsentiert. Alle Schülerinnen und Schüler der 2. bis 6. Jahrgangsstufe aus Bayreuth und Umgebung sind herzlich eingeladen, jetzt abzustimmen und an vier Mittwochnachmittagen nach den Pfingstferien bei der KinderUni Bayreuth dabei zu sein. Mit dem Wurm als Bodeningenieur steht auch ein Thema aus Ökologie und Umweltforschung zur Wahl.


>>Link...
Forschung
https://www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse/pressemitteilungen/2019/042-Plastikmuell-Kommunikation/

Risiken für Ökosysteme: Plastikmüll stört chemische Kommunikation

Plastikmüll beeinträchtigt im Wasser lebende Organismen auf eine bisher wenig beachtete Weise: Für die Kommunikation unter Wasser unentbehrliche Botenstoffe reichern sich an der Oberfläche von Plastikteilchen an und können dadurch ihre ökologischen Funktionen nicht mehr erfüllen. Dies zeigen Wissenschaftler aus der Tierökologie im BayCEER in einer neuen Studie in Scientific Reports am Beispiel von Wasserflöhen. Die Tiere bilden Verteidigungsstrukturen aus, wenn Botenstoffe ihnen signalisieren, dass sie von Fressfeinden bedroht sind. Die Verteidigungen sind deutlich schwächer ausgebildet, sobald sich Plastikmüll im Wasser befindet.


>>Link...
https://www.bayceer.uni-bayreuth.de/miskor/de/klima/gru/html.php?id_obj=148461

Stadtklima für alle: Bayreuths Wetterdaten im Web

Wie kalt war letzte Nacht in Bayreuth - in der Kämmereigasse und am Röhrensee? Wie schnell pfeift der Wind auf dem Karstadtdach und im Hofgarten? Im Projekt "MISKOR - Minderung Städtischer Klima- und Ozon Risiken" werden aktuelle Wetterdaten an 12 Stationen im Stadtgebiet Bayreuth gemessen und in Echtzeit im Web zur Verfügung gestellt. Die kleinräumigen Unterschiede des städtischen Mikroklimas werden erforscht, um in der Praxis anwendbare Planungshilfen zu entwickeln. Im Sommer werden fahrradgetragene Kurzzeitmessungen die Langzeitmessungen ergänzen. Das Ziel ist es, Strategien zu entwickeln, wie die negativen Folgen des Klimawandels inklusive dem Wärmeinsel-Effekt und der Ozonbelastung für die Bevölkerung abgemildert werden können. 


>>Link...
https://www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse/pressemitteilungen/2019/012-Nitratabbau-Grundwasser/

Nitratabbau im Grundwasser: Selbstreinigungskraft des Untergrunds höher als angenommen

Der Eintrag von reaktivem Stickstoff in Gewässer verursacht weltweit schwere ökologische Schäden. Umso wichtiger sind natürliche Reinigungsprozesse im Untergrund, die zumindest einen Teil dieser Verschmutzung wieder beseitigen können. Ein internationales Forschungsteam unter Leitung der Universität Rennes (Frankreich), an der auch Hydrologen der Universität Bayreuth und des Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) beteiligt sind, kommt zu dem Schluss, dass die Kapazität vieler tiefer Grundwasserleiter Nitrat zu entfernen höher ist als oft angenommen. Im renommierten Fachjournal PNAS stellen die Forscher eine robuste Methode zur Bewertung dieses Selbstreinigungspotenzials vor.


>>Link...
https://www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse/pressemitteilungen/2019/006-Ernaehrungssicherheit-Schaller/index.html

Ernährungssicherheit weltweit stärken: Silizium macht Phosphor verfügbar

Landwirtschaftliche Erträge könnten weltweit gesichert werden, indem der in den Böden vorhandene Phosphor durch Silizium mobilisiert und für Pflanzen verfügbar gemacht wird. Phosphorhaltige Dünger, die umweltschädlich und wegen der Begrenztheit der globalen Ressourcen auch kostspielig sind, werden dadurch möglicherweise über Jahre hinaus überflüssig. Dies haben Forscher aus dem BayCEER und der Universität Kopenhagen durch Untersuchungen von Böden in der Arktis herausgefunden. Vor allem in tropischen und subtropischen Entwicklungsländern könnten die in der Zeitschrift Scientific Reports veröffentlichten Erkenntnisse einen wichtigen Beitrag zur Ernährungssicherheit leiste.


>>Link...
Aktuelle Termine

BayCEER-Kolloquium:
Do. 02.05.2019
Revealing eco-evolutionary dynamics with trait-based neighborhood models
Ökologisch-Botanischer Garten:
So. 21.04.2019 aktuell
Wer singt denn da? Vogelstimmen im ÖBG (mit LBV)
So. 21.04.2019 aktuell
Der ÖBG zum Kennenlernen: Allgemeine Gartenführung
So. 05.05.2019
Schön & symbolisch: Pflanzen japanischer Gärten
Mi. 08.05.2019
Botanische Mittagspause
BayCEER Blog
16.04.2019
Picky carnivorous plants?
20.02.2019
Nitrogen enrichment in host plants increases the mortality of common Lepidoptera species
10.02.2019
Glückwunsch! Preiswürdige Ideen bringen den Nahverkehr in Hochfranken ins Rollen
RSS Blog als RSS Feed
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 974.2 hPa
Lufttemperatur: 21.8 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: 6 h/d
Wind (Höhe 17m): 5.4 km/h
Wind (Max.): 13.0 km/h
Windrichtung: SO

...mehr
Lufttemperatur: 18.0 °C
Niederschlag: 0.0 mm/24h
Sonnenschein: 7 h/d

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen