Ad Fontes VI

AquaKlif

Von 01/2019 bis 12/2020

Projektleiter: Carl Beierkuhnlein
Mitarbeiter: Timothy Smith

Die natürlichen Gewässer Bayerns zeichnen sich neben ihrer funktionellen Wichtigkeit und ihrem großen Artenreichtum auch durch ihre Sensibilität gegenüber Klimaveränderungen aus. Im interdisziplinären Projekt „AquaKlif“ werden klimatische Stressoren wie Temperatur, Niederschläge, daraus resultierende Sedimentverlagerungen sowie variierende Abflussbedingungen und deren Effekte auf die Gewässerökologie and -qualität untersucht. Um die zukünftige Gesundheit aquatischer Habitate zu fördern, werden Lösungen zu deren adäquatem Management vor dem Hintergrund klimabedingter Veränderungen entwickelt.

Der Lehrstuhl für Biogeografie der Universität Bayreuth forscht seit über 25 Jahren im Bereich der Quellökosysteme in den Wäldern Oberfrankens. Hierbei geht es neben den charakteristischen Pflanzengesellschaften an Quellen auch um chemische Eigenschaften des Wassers. Spezielle „Indikatorpflanzen“ geben Auskunft über ökologische Prozesse in den entsprechenden Wassereinzugsgebieten.

Das Ziel des Subprojekts ist die Feststellung des Zusammenhangs zwischen der Temperatur des Quellwassers und dem Vorkommen der Indikatorarten. Außerdem wird untersucht wie die Niederschlagsmenge die Quellwassertemperatur beeinflusst. Weitere Untersuchungsgebiete im Steinwald, dem Oberpfälzer Wald und dem Bayerischen Wald sind einbezogen, um die klimatischen Bedingungen in den Waldökosystemen Bayerns besser nachvollziehen zu können.



Aktuelle Termine


Antrittsvorlesung:
Mi. 22.05.2024
Funktionelle Pilzökologie: Diversität und Prozesse auf unterschiedlichen Skalen
BayCEER-Kolloquium:
Do. 06.06.2024
Tracking plant diversity dynamics on islands over thousands of years
Mo. 10.06.2024
Arsenic biogeochemistry from paddy soil to rice grain
Do. 13.06.2024
Seeing the forest beneath the trees: Mycorrhizal fungi as trait integrators of ecosystem processes
Ökologisch-Botanischer Garten:
Mi. 29.05.2024
Führung | "Grüne Apotheke: Heilpflanzen"
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 960.1 hPa
Lufttemperatur: 15.6 °C
Niederschlag: 10.5 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen