Quantifizierung und Prozessanalyse von CO2-Flüssen zwischen Boden und Atmosphäre

DFG FOR 562 TP 5

Von 07/2008 bis 11/2011

Projektleiter: Gerhard Gebauer, Werner Borken
Mitarbeiter: Steve Wunderlich

Quantifizierung und Prozessanalyse von CO2-Flüssen zwischen Boden und Atmosphäre

Längere Trockenperioden und extreme Niederschlagsereignisse werden in Klimamodellen für weite Bereiche Mitteleuropas vorhergesagt. Biologische und chemische Prozesse in Böden werden durch die damit verbundenen Änderungen in der Wasser- und Sauerstoffverfügbarkeit beeinflusst. Bisher ist allerdings wenig über die Auswirkungen extremer Witterungsereignisse auf die jährlichen Stoffflüsse auf Ökosystemebene bekannt. Ziel dieses Projekts ist es, die Auswirkungen von Trockenperioden und Absenkungen im Wasserspiegel sowie nachfolgenden Regenereignissen in einem Wald und einem Niedermoor auf den Austausch von CO2 zwischen Boden, Vegetation und Atmosphäre quantitativ zu erfassen und die zugrunde liegenden biogenen Prozesse zu identifizieren. Zur Identifikation von biogenen Produktionsprozessen wollen wir dabei ein besonderes Augenmerk auf Änderungen in der Konzentration und der isotopischen Zusammensetzung (14C) des klimarelevanten Spurengases CO2 entlang von Bodenprofilen und an der Bodenoberfläche richten.

Aktuelle Termine
Mo. 26.02.2024
Ökologische Transformation – die Rolle der EU
Ökologisch-Botanischer Garten:
So. 25.02.2024
Ausstellungsende | "MAGIE NATUR" - Malerei von Lisa Failner und Martina Meyering-Vos
So. 25.02.2024
Der Einfluss des europäischen Kolonialismus auf die Pflanzenwelt
So. 03.03.2024
Start in die Saison: Aus der gärtnerischen Praxis
So. 03.03.2024
Vernissage | da capo - Ausstellung von Doris Bocka
Wetter Versuchsflächen
Luftdruck (356m): 958.0 hPa
Lufttemperatur: 7.7 °C
Niederschlag: 3.1 mm/24h
Sonnenschein: <1 h/d

...mehr
Lufttemperatur: 4.9 °C
Niederschlag: 5.3 mm/24h

...mehr
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen