Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

Mikrometeorologie - Prof. Christoph Thomas

Seite drucken

Meteorologische und luftchemische Daten

Wetter und Klima ist im stetigen Wandel. Den aktuellen Zustand und die zeitliche Veränderung der atmosphärischen Bedingungen aufzuzeichnen geschieht jedoch nicht nur aus allgemeinem Interesse. Zur Erforschung der Erdatmosphäre, für das Verständnis der physikalischen und chemischen Prozesse im gesamten Klimasystem der Erde ist die messtechnische Erfassung meteorologischer Daten wichtigste Grundlage. Die Mikrometeorologie der Universität Bayreuth betreibt im Rahmen von Forschung und Lehre seit 1997 unter der Verantwortung von Prof. Dr. Chr. Thomas (bis 2014: Prof. Dr. T. Foken ) und in Zusammenarbeit mit dem Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung BayCEER (Bayreuth Center for Ecology and Environmental Research) eigene Messstationen in Bayreuth und im Fichtelgebirge (Karte). Die Routinebetreuung der Messeinrichtungen leiten Dr. W. Babel (wissenschaftliche Betreuung, von 2003 bis 2013: Dr. J. Lüers) und Herr J. Olesch (technische Betreuung, seit 2003).

Unter den folgenden Links finden Sie eine Auswahl meteorologischer und luftchemischer Parameter dargestellt als Zeitreihen. Diese Diagramme zeigen die aktuellen Messwerte der vergangenen 5 bzw. 20 Tage. Die dargestellten Zeitreihen geben nur einen Überblick über die Witterung der vergangenen Tage wieder. Sie werden automatisch erstellt und für die Online-Präsentation nur eingeschränkt überprüft. Die unautorisierte Verwendung der dargestellten Ergebnisse in elektronisch verwertbarer sowie die Verbreitung in gedruckter Form ist nicht zulässig.

Unsere Messeinrichtungen


  • Ökologisch-Botanischer Garten: Meteorologischer Messturm (Höhe 17 m). Messung meteorologischer Größen auf dem Gelände des Ökologisch-Botanischen Gartens der Universität Bayreuth für Lehre und Forschung.

  • Waldstein Messturm: Messturm «Weidenbrunnen» (Turmhöhe 32 m). Erfassung von Vertikalprofilen meteorologischer Größen und Messungen turbulenter atmosphärischer Flüsse von Kohlendioxid und Wasserdampf im Nadelwald. Internationale Flussmessstation DE-Bay (FLUXNET) im nördlichen Fichtelgebirge. Experimentelle Erforschung des Waldklimas eines mitteleuropäischen Mittelgebirges, Höhenlage 750 bis 850 m ü. NN).
  • Waldstein Messcontainer: Messcontainer «Pflanzgarten». Messung luftchemischer und meteorologischer Größen in einer Waldlichtung. Forschungsstation im nördlichen Fichtelgebirge. Experimentelle Erforschung des Waldklimas.
  • Voitsumra: Automatische Wetterstation. Messung agrarmeteorologischer Größen auf einer Mähwiese, Oberes Egertal nähe Weißenstadt. Experimentelle Erforschung des Mittelgebirgsklimas, Grünlandstandort.
Messstandorte Fichtelgebirge Messstandort Bayreuth Wetterdaten Übersicht

 

Die Übersichtskarte zeigt die geographische Lage unserer
Messeinrichtungen in Oberfranken.

Genauere Angaben zur Lage der Messstationen erhalten Sie durch
den Klick in die roten Markierungen.

 

 

 


Bei Interesse an den Daten und für Anregungen, Fragen und Hinweise wenden Sie sich bitte an:

klima@bayceer.uni-bayreuth.de

FacebookTwitterYoutube-KanalBlog