Die Doktorarbeit

In der Promotionsordnung der BayNAT und in der Ordnung von PEER wird die Dissertation jeweils in §6 behandelt. Sie muss eine selbständige wissenschaftliche Leistung des Promovierenden sein und durch neue Erkenntnisse zur Lösung von wissenschaftlichen Fragen beitragen.

Dissertations-Varianten

Eine Dissertation kann in verschiedenen Formaten verfasst werden:

  1. Monographie
    Die Doktorarbeit ist hier ein fortlaufend gesschriebenes Werk.
     

  2. Kumulative Dissertation
    Mehrere Einzelarbeiten eines Kandidaten werden zu einer Dissertation zusammengefasst. In einer ausführlichen Zusammenfassung wird die Verbindung zwischen den einzelnen Arbeiten sowie der Eigenanteil des Kandidaten dargestellt. In PEER ist dieses Format gern gesehen und erfordert keine weitere Entscheidung des Leitungsgremium (siehe Ordnungstexte).
    Die Einzelarbeiten (Manuskripte) müssen mindestens in der zur Einreichung fertiggestellten Form vorliegen.

    Wer eine kumulative Dissertation später in elektronischer Form veröffentlichen will, sollte auf ausreichende Rechte dazu achten.


  3. Einreichung einer bereits publizierten Arbeit
    Wer schon eine längere Studie mit seinen Forschungsergebnissen veröffentlicht hat, kann sich das Schreiben einer Doktorarbeit eventuell ersparen. Dieser Fall kommt in den Naturwissenschaften und insbesondere in einem strukturierten Promotionsprogramm sicher selten vor, sei hier aber der Vollständigkeit halber erwähnt.

Der Zeitpunkt der Einreichung der Dissertation ist mit dem Mentorat abzusprechen.


Hinweise zu Struktur und Fertigstellung:

Ausführliche Hinweise zur Struktur der Dissertation (.doc)

Empfehlung zur Formulierung des Eigenanteils (PDF)

Sprache: Deutsch oder Englisch sind der Standard, die Zusammenfassung muss in beiden Sprachen verfasst werden. In Ausnahmefällen kann das Leitungsgremium eine andere Sprache gestatten.

Inhalt: Die benutzte Literatur sowie sonstige Hilfsquellen sind vollständig anzugeben; wörtlich oder nahezu wörtlich dem Schrifttum entnommene Stellen (Zitate) sind kenntlich zu machen. Fortlaufende Seitenzahlen werden verlangt (Ausnahme: kumulative Dissertationen)

Druck: Bei der Anmeldung zur Promotion werden vier Exemplare der Arbeit im DIN A4-Format gebunden eingereicht (bei der späteren Veröffentlichung im Druckformat wird DIN A5 bevorzugt).

Unterschrift: Nicht vergessen!

 

Links